Idylle mit Abgründen: Horrorfilm "The Visit"

+
Der Besuch bei den Großeltern wird zum Alptraum. Foto: Universal Pictures Germany

Berlin (dpa) - Regisseur M. Night Shyamalan hat mit den Mysteryfilmen "The Sixth Sense" und "The Village - Das Dorf" vor Jahren große Erfolge gefeiert. Sein neues Werk "The Visit" soll daran anknüpfen.

Die Teenager Rebecca und Tyler fahren für eine Woche zu den Großeltern, die die Kinder wegen eines Streits in der Familie noch nie gesehen haben. Fröhlich beginnt die Reise in die ländliche Idylle. Aber da ist auch die andere Seite: der dunkle Gartenschuppen, der verbotene Keller, das Ausgehverbot in der Nacht.

Und was ist dran an der Geschichte von dem weißen Monster mit den gelben Augen? Erst als ein Mensch an einem Strick am Baum hängt, wissen die beiden Kinder: Von jetzt an geht es nur noch ums nackte Überleben.

(The Visit, USA 2015, 94 Min., FSK ab 12, von M. Night Shyamalan, mit Kathryn Hahn, Deanna Dunagan, Peter McRobbie, Ed Oxenbould)

The Visit

Auch interessant

Meistgelesen

Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Kommentare