Hand in elektrische Winde geraten

INXS-Gitarrist verliert Finger nach Bootsunfall

+
Tim Farriss durchlebt einen Alptraum. Foto: Nikki Short

Sydney - Der Gitarrist der ehemaligen Rockband INXS, Tim Farriss, hat nach einem Bootsunfall einen Finger verloren. Seine Hand war in eine elektrische Winde geraten.

"Er hat sich zwei umfangreichen Operationen unterzogen, um seinen Finger wieder annähen zu lassen", erklärte die Plattenfirma Petrol Records auf der Facebook-Seite der Band. "Tim ist jetzt für weitere Behandlungen zu Hause."

Bei dem Unfall sei die Hand in eine elektrische Ankerwinde geraten. Man hoffe, Farriss könne seinen Finger bald wieder bewegen, hieß es. Der australische Musiker bedankte sich bei seinen Fans für die Unterstützung. "Ich fühle die Liebe, und das hilft mir sehr, diesen Alptraum zu überstehen", wird der 57-Jährige auf Facebook zitiert.

Farriss gründete INXS in den 1970er Jahren zusammen mit seinen Brüdern. Ihre größten Erfolge feierte die Band in den 80er Jahren mit dem inzwischen verstorbenen Frontmann Michael Hutchence. 2012 löste sich die australische Band ("Mystify") nach 35 Jahren auf.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Los Angeles - Wird „La La Land“ abräumen? Dem Oscar-Favoriten sind einige Trophäen so gut wie sicher, doch die 89. Preisgala ist für Überraschungen …
Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Todesfall überschattet Wiener Opernball

Wien - Während Richard Lugner im siebten Himmel schwebte, trübte ein Todesfall die Stimmung der anwesenden Politiker. Zum ersten Mal in der …
Todesfall überschattet Wiener Opernball

Scarlett Johansson: "Monogamie ist unnatürlich"

New York - Seit längerem wird über das Scheitern von Scarlett Johanssons zweiter Ehe spekuliert. Jetzt hat sich die US-Schauspielerin erstmals dazu …
Scarlett Johansson: "Monogamie ist unnatürlich"

Kommentare