Jennifer Lawrence: "Eher der burschikose Typ"

+
Jennifer Lawrence war ein überdrehtes Kind.

New York - Jennifer Lawrence sagt von sich selbst, dass sie ein sehr überdrehtes Kind war. Die Schauspielerin eckte oft an und musste deshalb sogar mehrmals die Schule wechseln.

US-Schauspielerin Jennifer Lawrence (23) wurde in der Schule gemobbt. „Schlimm war es in der Grundschule, die anderen Mädchen waren ziemlich gemein zu mir“, sagte Lawrence („Tribute von Panem“, „Silver Linings“) der Frauenzeitschrift Joy. „Ich war eine Außenseiterin, die nirgendwo richtig rein passte.“ Sie habe deswegen sogar ein paar Mal die Schule gewechselt. Am schlimmsten sei es gewesen, als ein Mädchen sie Einladungen zu deren Geburtstagsfeier verteilen ließ, ihr selbst aber keine gab.

Sie sei als Kind sehr überdreht gewesen. „Meine Brüder nannten mich "Nitro", weil ich mich wie Sprengstoff benahm.“ Ihre zwei Brüder hätten auch ihren Umgang mit Männern geprägt. „Ich verhalte mich gegenüber Jungs, als wäre ich selbst einer. (...) Ich bin eben eher der burschikose Typ und das schon seit meiner Schulzeit.“

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Video
Ohne BH: Angelina Jolie zeigt Nippel beim Erzbischof
Ohne BH: Angelina Jolie zeigt Nippel beim Erzbischof
William und Kate: So schön war ihr Besuch in Paris
William und Kate: So schön war ihr Besuch in Paris
Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen
Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen
Helene Fischer verrät spektakuläre Details zu neuem Album
Helene Fischer verrät spektakuläre Details zu neuem Album

Kommentare