John Cleese: Lebenswerk-Auszeichnung ein bisschen früh

+
Der Schauspieler John Cleese in Berlin. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Der Schauspieler John Cleese hält die Auszeichnung mit der Goldenen Rose für sein Lebenswerk für etwas verfrüht. "Ich hoffe, ich lebe noch ein bisschen, also vielleicht bekomme ich ja irgendwann eine zweite Auszeichnung für das Lebenswerk", sagte er am Dienstag vor Beginn der Gala-Veranstaltung am Pariser Platz in Berlin.

Der 76-Jährige erinnerte daran, dass seine Mutter sehr alt geworden sei: "Sie starb im Alter von 101 Jahren."

Er freue sich über die Auszeichnung, da er bisher nicht viele erhalten habe. "Komödien sind nicht so respektiert wie Dramen. Charlie Chaplin hat nie einen Oscar bekommen", sagte der 76-Jährige. Er habe zwar "keine Ahnung", was die Goldene Rose genau bedeute, aber er nehme den Preis gerne an, weil er seiner "vierten und endgültigen" Ehefrau Berlin zeigen könne - "und es werden alle Ausgaben übernommen".

Internetseite der Goldenen Rose

John Cleese auf Twitter

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Los Angeles - Wird „La La Land“ abräumen? Dem Oscar-Favoriten sind einige Trophäen so gut wie sicher, doch die 89. Preisgala ist für Überraschungen …
Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Scarlett Johansson: "Monogamie ist unnatürlich"

New York - Seit längerem wird über das Scheitern von Scarlett Johanssons zweiter Ehe spekuliert. Jetzt hat sich die US-Schauspielerin erstmals dazu …
Scarlett Johansson: "Monogamie ist unnatürlich"

Prozess gegen spanische Infantin - So urteilten die Richter

Palma - Zum ersten Mal steht mit der spanischen Infantin Cristina eine direkte Angehörige der Royals vor Gericht. Sie und ihr Ehemann sind mit einem …
Prozess gegen spanische Infantin - So urteilten die Richter

Kommentare