Komödie aus dem Libanon: "Liebe halal" - wie geht das?

+
"Liebe halal" handelt vom Liebesleben im islamischen Beirut. Foto: Neue Visionen Filmverleih

Berlin (dpa) - Was geht in der Liebe und was geht nicht? Dafür gibt es im Islam ganz genaue Regeln. Wie man damit zurechtkommt, davon erzählt die äußerst unterhaltsame Beziehungskomödie "Liebe halal" des libanesisches Regisseurs Assad Fouladkar.

Die drei Hauptgeschichten handeln von Nebenfrauen, Eifersucht, Ehe auf Zeit und Scheidung ("Ich verstoße dich"). Dabei gewehrt Fouladkar einen unverstellten Blick in das Alltagsleben seiner Protagonisten im islamische Beirut.

"Liebe halal" ist ein durchaus sinnlicher und häufig auch sehr komischer Film voller überraschender Erkenntnisse, der vorgestanzten Meinungen über den Islam eine gehörige Portion Witz und Vergnügen entgegensetzt.

Liebe halal, Libanon/Deutschland 20015, 95 Min., FSK ab 6, von Assad Fouladkar, mit Darine Hamze, Rodrigue Sleiman, Zeinab Hind Khadara

Liebe halal

Auch interessant

Meistgelesen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München
Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München
Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben
Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben
Keine Miete für Villa geblecht: Rafael van der Vaart und Sabia verurteilt
Keine Miete für Villa geblecht: Rafael van der Vaart und Sabia verurteilt
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Kommentare