Seine berühmteste Rolle stirbt

Larry Hagman: Beerdigung auch bei „Dallas“

+
Larry Hagman war im November im Alter von 81 Jahren gestorben

New York - Nach dem Tod von Larry Hagman stirbt auch seine berühmteste Rolle: „J. R.“ wird in der Neuauflage der Serie „Dallas“ ebenfalls unter die Erde kommen - offenbar mit viel Tamtam.

Nach dem Tod von Larry Hagman stirbt auch seine berühmteste Rolle: „J. R.“ wird nach Angaben des Senders TNT in der Neuauflage der Serie „Dallas“ den Fernsehtod sterben. Zu Beginn der zweiten Staffel, die Anfang nächsten Jahres ins amerikanische Fernsehen kommt, werde die Trauerfeier für den Familienbösewicht im Mittelpunkt stehen. Hagman, der mit der Rolle des hinterlistigen Ölbarons in den achtziger Jahren Weltruhm erlangte, war am 23. November im Alter von 81 Jahren gestorben - in Dallas.

Hagman hatte sich ebenso wie Patrick Duffy, sein Serienbruder Bobby, für die Neuauflage der Fernsehlegende verpflichten lassen, die seit Juni in den USA ausgestrahlt wird. J. R. ist deutlich gealtert, hat aber immer noch die selbe intrigante Kraft wie in der zwei Jahrzehnte zuvor zu Ende gegangenen Originalserie. Hagman war das Alter in den Folgen zwar anzusehen, er spielte die Rolle aber immer noch kraftvoll. Aus seiner Familie hieß es, dass er die Rolle geliebt habe.

Nicht wie früher die ARD, sondern RTL wird in Deutschland das neue „Dallas“ ausstrahlen. Sendestart ist am 29. Januar um 22.15 Uhr.

dpa

Meistgelesen

Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen
Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen
Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot
Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot
Nachruf auf Christine Kaufmann: Sie hatte ein riesengroßes Herz
Nachruf auf Christine Kaufmann: Sie hatte ein riesengroßes Herz
Helene Fischer verrät spektakuläre Details zu neuem Album
Helene Fischer verrät spektakuläre Details zu neuem Album

Kommentare