Er wurde nur 47 Jahre alt

Plötzlicher Todesfall in seiner Band: Große Trauer bei Xavier Naidoo

Große Trauer bei Xavier Naidoo: Der Mannheimer Sänger hat den Verlust eines langjährigen Bandmitglieds zu beklagen und zeigte sich darüber auf Facebook sehr bestürzt.

Mannheim - Er war über lange Jahre ein Mitglied der Band von Xavier Naidoo - nun ist er im Alter von nur 47 Jahren verstorben. Woran Robbee Mariano gestorben ist, ist allerdings bisher nicht bekannt.

Der Musiker aus Mannheim war als Bassist für Xavier Naidoo tätig und war auch Teil der Söhne Mannheims. Außerdem spielte Mariano auch für Nena und den Schweizer Tenor Aki den Bass.

Auf Facebook trauert Xavier Naidoo mit einem kurzen, aber emotionalen Statement um seinen verstorbenen Freund. Unter einem Foto, auf dem Mariano in Action mit seinem Bass zu sehen ist, schrieb Naidoo: „Wir sind unsagbar traurig. Rest in Peace“.

Auch die Fans sind schockiert. „Oh nein .... ich bin total geschockt, was ist passiert? War er krank? Viel Kraft und mein herzliches Beileid allen Freunden, Kollegen und natürlich seiner Familie ... Du wirst fehlen“, schreibt eine Userin. Ein anderer kommentiert: „Unglaublich für mich, wie ein solch junger Mensch einfach aus dem Leben gerissen wird“.

Lesen Sie auch: „Marionetten“: Hier finden Sie den umstrittenen Text des Songs von Xavier Naidoo

sh

Rubriklistenbild: © dpa / Wolfgang Runge

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

DSDS-Gewinner Alphonso Williams ist tot - Carmen Geiss berichtet über seine Pläne mit ihr
DSDS-Gewinner Alphonso Williams ist tot - Carmen Geiss berichtet über seine Pläne mit ihr
Herzogin Kate und Prinz William wieder im Billigflieger unterwegs - doch eine Sonderbehandlung gab es
Herzogin Kate und Prinz William wieder im Billigflieger unterwegs - doch eine Sonderbehandlung gab es
Pietro Lombardi: Melissa packt aus - so denkt sie über Ex Sarah Lombardi
Pietro Lombardi: Melissa packt aus - so denkt sie über Ex Sarah Lombardi
Nach umstrittenem Breitbeinig-Foto: Stefanie Giesinger legt nach
Nach umstrittenem Breitbeinig-Foto: Stefanie Giesinger legt nach

Kommentare