Deutliche Worte

Prinz Harry: Leben als Royal ist „Mischung aus Truman Show und Zoo“

Prinz Harry trägt eine Uniform und blickt streng zur Seite.
+
Prinz Harry verglich sein Leben als Royal mit der „Truman Show“ und einem Zoo.

In einem Podcast hat Prinz Harry ganz offen über sein früheres Leben am britischen Königshof geplaudert. Für diese Zeit fand er allerdings kaum gute Worte.

Montecito – Dass Prinz Harry (36) und seine Ehefrau Herzogin Meghan (39) mit dem royalen Leben abgeschlossen haben, ist spätestens seit ihrem Interview mit Oprah Winfrey (67) bestens bekannt. In dem Podcast des US-Schauspielers Dax Shepard (46) und dessen Kollegin Monica Padman (32) legte Harry nun nochmals nach und fand ernüchternde Vergleiche für seine Kindheit und Jugend in der Royal Family.

Auf Shepards Frage, wie es sich angefühlt habe, unter ständiger Beobachtung von Millionen von Menschen zu stehen, entgegnete Harry: „Es ist eine Mischung aus der ‚Truman Show‘ und das Leben in einem Zoo.“* In dem Blockbuster „Die Truman Show“ aus dem Jahr 1998 wird der Protagonist tagtäglich rund um die Uhr von Kameras begleitet, ohne es zu wissen. „Ich war Anfang 20 und ich dachte mir: ‚Ich will diesen Job nicht machen. Ich will nicht hier sein.‘ […] Sieh dir an, was das alles mit meiner Mutter gemacht hat. Wie sollte ich jemals zur Ruhe kommen und eine Frau und eine Familie haben, wenn ich wusste, dass das wieder passieren würde?“, zitiert „Page Six“ den 36-Jährigen weiter. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare