1. kreisbote-de
  2. Stars

Prinz William bei Fußballspiel ausgebuht – „inakzeptabel und skandalös“

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Prinz William machte zwar gute Miene zum bösen Spiel, die Buhrufe gingen aber wohl nicht spurlos an ihm vorbei.
Die Buhrufe im Wembley-Stadion gingen an Prinz William wohl nicht spurlos vorbei. © Javier Garcia/Shutterstock/Imago

Prinz William wurde beim FA-Cup-Finale in Wembley von den Fußballfans alles andere als freundlich begrüßt. Die Buhrufe im Stadion waren nicht zu überhören.

London – Prinz William (39) ist nicht nur bekennender Fußballfan, sondern fungiert seit 2006 auch als Präsident der Football Association. Das FA-Cup-Finale, bei dem sich am Samstag (14.05.) der FC Liverpool und der FC Chelsea gegenüberstanden, hätte für den Royal daher eigentlich mehr Vergnügen als Arbeit sein sollen. Die Buhrufe im Stadion verwandelten seinen Auftritt aber in einen Spießrutenlauf. 
24royal.de verrät hier, was der Hintergrund für das Verhalten der Fußballfans gegenüber Prinz William sein könnte.

Als Prinz William das altehrwürdige Wembley-Stadion in London betrat, rechnete er wohl nicht damit, welche Art von Empfang ihm dort entgegenschlagen würde. In seiner Funktion als FA-Präsident besuchte der 39-Jährige das Pokalfinale zwischen Liverpool und Chelsea. Kaum im Innenraum des Stadions angekommen, ertönten bereits die ersten Buhrufe. Auch als William einige Spieler vor dem Anpfiff persönlich begrüßte, verstummten die Chöre von den Zuschauerrängen nicht. Wie die „Daily Mail“ schreibt, hätten vor allem die Anhänger des FC Liverpool ihre Abneigung gegenüber dem Enkelsohn von Queen Elizabeth (96) lautstark deutlich zum Ausdruck gebracht. Selbst während der Nationalhymne wurde weiter gebuht, auch obszöne Gesten sollen die Fans in Richtung des Prinzen gemacht haben.

Auch interessant

Kommentare