1. kreisbote-de
  2. Stars

Prinzessin Madeleine von Schweden: In Miami kämpft sie weiter

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Prinzessin Madeleine von Schweden lächelt und blickt zur Seite (Symbolbild).
Prinzessin Madeleine lebt mit ihrer Familie seit mehreren Jahren in den USA (Symbolbild) © Patrik C. Österberg/Imago

Prinzessin Madeleine hat in Miami Wurzeln geschlagen – nicht nur privat, sondern auch beruflich. In den USA setzt sie ihre wichtige Arbeit fort.

Miami – Seit ihrem Umzug in die USA tritt Prinzessin Madeleine (39) eher selten vor die Kamera, arbeitsscheu ist die royale Auswanderin aber gewiss nicht. Auch fernab des Palastes treibt sie Projekte, die ihr am Herzen liegen, weiter voran.

Zu Prinzessin Madeleines wichtigsten Jobs zählt nicht nur das Muttersein, schon seit Jahren setzt sie sich für das Wohlbefinden von Kindern weltweit ein. Tatkräftig unterstützt Madeleine die Arbeit der World Childhood Foundation, dessen stellvertretende Ehrenvorsitzende sie ist. Die Hilfsorganisation, die 1999 von Königin Silvia von Schweden (78) ins Leben gerufen wurde, möchte der jüngsten Generation eine Kindheit ohne sexuelle Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung ermöglichen.
Was sich hinter Prinzessin Madeleines aktuellem Projekt, der Care Coin, verbirgt, verrät 24royal.de*.

Mithilfe von verschiedenen Projekten möchte die Organisation ein sicheres Umfeld für Kinder schaffen, eine der neuesten Initiativen hat Prinzessin Madeleine nun in Miami vorgestellt. In Begleitung ihrer Kollegin Nicole Epps, Executive Director bei Childhood USA, stattete die 39-Jährige Miamis Bürgermeister Francis Suarez (44) einen Besuch ab, um ihm die sogenannte Care Coin (dt.: Fürsorge Münze) näherzubringen.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare