Promis ganz normal: Kleider-Recycling

1 von 9
Angela Merkel trägt das schöne lila farbene Kleid 2007 bei den Wagner-Festsspielen in Bayreuth.
2 von 9
Im Jahr 2008 sahen wir die Bundeskanzlerin bei der "Othello"-Premiere in Salzburg wieder in dem schönen Stück.
3 von 9
An Bewährtem soll man festhalten: Auch 2010 trägt Angela Merkel in Salzburg das Kleid. Bemerkenswert: Sie macht darin auch nach drei Jahren noch eine glänzende Figur.
4 von 9
Auch unsere neue First Lady Bettina Wulff hat sich ein schönes grünes Seidenkleid zugelegt und trägt es gleich zweimal. Zuerst bei einem Treffen der Bundestagsfraktion in Berlin am 29. Juni 2010...
5 von 9
... und gleich noch einmal, nur wenige Tage später beim Sommerfest rund um das Schloss Bellevue. Erfrischend volksnah und sympathisch.
6 von 9
Auch in den USA gibt es eine Frau, die gleichzeitig guten Geschmack und Kostenbewusstsein vereint: Michelle Obama. Im Oktober 2010 in einem schönen schwarz-weiß karierten Kleid bei der Rückkehr aus Kopenhagen.
7 von 9
Und im Juni 2010 hat sie das gute Stück erneut aus dem Schrank geholt, um eine Rede zu halten.
8 von 9
Im April in Mexiko trägt Michelle Obama dieses sommerliche blaue Kleid.

Angel Merkel trägt ihr lila farbenes Abendkleid gleich drei Mal bei Opernbesuchen. Da mit befindet sie sich in guter Gesellschaft von beispielsweise Michelle Obama.

Auch interessant

Meistgelesen

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
Nicht gerade nett: Das sagt Dieter Thomas Kuhn über Helene Fischer
Nicht gerade nett: Das sagt Dieter Thomas Kuhn über Helene Fischer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.