Deutscher Fotograf klagt

Rechtsstreit um Rihanna-Video

+
In einem Musikvideo von Rihanna soll ein Motiv eines deutschen Fotografen auftauchen.

Stuttgart - Ein Musikvideo von Rihanna beschäftigt seit Dienstag das Landgericht Stuttgart. Ein deutscher Fotograf ist gegen das Plattenlabel Universal vor Gericht gezogen.

In dem Musikvideo soll ein Fotomotiv des Mannes auftauchen. Der Kläger macht einem Gerichtssprecher zufolge deshalb einen Verstoß gegen das Urhebergesetz geltend.

Verhandelt wird in Stuttgart den Angaben zufolge zunächst über eine Unterlassung und in einem weiteren Schritt möglicherweise über Schadenersatz. Ein genaue Summe ist demnach noch nicht beziffert. In Medienberichten ist von 250.000 Euro die Rede.

Der Kläger macht einem Gerichtssprecher zufolge deshalb einen Verstoß gegen das Urhebergesetz geltend.

Verhandelt wird in Stuttgart den Angaben zufolge zunächst über eine Unterlassung und in einem weiteren Schritt möglicherweise über Schadenersatz. Ein genaue Summe ist demnach noch nicht beziffert. In Medienberichten ist von 250.000 Euro die Rede.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake

Kommentare