Kates Klavierauftritt

Song von UK-Star klettert nach Kate-Duett 57 Charts-Plätze nach oben

Kate Middleton spielt am Klavier im Weihnachtsgottesdienst "Royal Carols - Together At Christmas".
+
Herzogin Kate spielt am 25.12.21 am Klavier in Westminster Abbey.
  • Julia Hanigk
    VonJulia Hanigk
    schließen

Nach Herzogin Kates Klavierauftritt mit Tom Walker in der Westminster Abbey spricht der Musiker über den Erfolg-Push seines Liedes.

London - Dieses Weihnachten war nicht nur für die britischen Bürger, sondern auch für die britische Königsfamilie ein ganz Besonderes. Die Queen gedachte in ihrer Weihnachtsrede ihrem verstorbenen Ehemann Prinz Philip. Meghan und Harry veröffentlichten dagegen eine Grußkarte, auf der sie erstmals ihre Tochter Lilibet zeigten.

Herzogin Kate setzte sich in TV-Sendung plötzlich zum Mega-Star ans Klavier

Herzogin Kate und Prinz William* besuchten indes das Konzert „Royal Carols: Together at Christmas“ in der Westminster Abbey, das aufgezeichnet am Heiligabend im TV übertragen wurde. Dort überraschte die Herzogin in einem roten Kleid mit einem königlichen Auftritt. Die 39-Jährige setzte sich plötzlich ans Klavier und begleitete den schottischen Erfolgssänger Tom Walker.

Das Konzert war den Corona-Helden des Landes gewidmet. So hatte auch das gewählte Lied eine tiefergehende Bedeutung: Kate und Walker spielten „For Those Who Can‘t Be Here“. In dem Song geht es um das Gedenken an Menschen, die nicht mehr anwesend sein können.

Tom Walker fühlt sich in Kates Schuld - sein Song bekam einen Charts-Push

Das Land feierte Herzogin Catherine* für diesen gelungenen Auftritt. Das bestätigte auch Tom Walker hinterher in einem Interview mit der Sun. Das Duo kam offenbar so gut an, dass der 30-Jährige das Gefühl habe, er schulde der Herzogin ein Honorar. „Es kam so gut an, dass ich ihr jetzt wahrscheinlich Tantiemen schulde. Sie hat mir einen Brief geschickt, in dem sie sich für die Gelegenheit bedankt, aber eigentlich sollte ich mich bei ihr bedanken. Der Song ist in den Charts 57 Plätze nach oben geklettert. Es war eine wunderbare Erfahrung und sie war so herzlich. Sie hat sich die Mühe gemacht, allen Musikern zu danken, aber wir waren es, die sich so dankbar fühlten, Teil von etwas so Besonderem zu sein“, so Walker.

Heimliche Probe von Kate und Walker vor dem Auftritt - Musiker spricht über „nervöse“ Kate

Der Chartstürmer und die Herzogin trafen sich heimlich schon vor dem Konzert, um den Auftritt zu planen, erinnert sich Walker: „Wir trafen uns vorher zu einer Probe, und ich gab ihr eine Aufnahme des Stücks ohne den Klavierpart, damit sie üben konnte. Es war offensichtlich, dass sie sich die Zeit genommen hatte, es zu perfektionieren. Sie war brillant.“

Obwohl Kate Middleton durch ihre zahlreichen öffentlichen Auftritte die Publicity eigentlich gewöhnt sein sollte, zeigte sie sich vor ihrem Moment auf der Bühne doch reichlich nervös, ließ Walker in der Sun durchblicken: „Man könnte meinen, dass die königliche Familie nicht nervös wird, weil sie so sehr an das Rampenlicht gewöhnt ist. Aber dies war offensichtlich eine ganz andere, neue Erfahrung für sie.“ Dem Mirror erklärte er zuvor: Kate wäre „ziemlich nervös“ gewesen, „weil sie seit langer Zeit nicht mehr mit einem anderen gespielt hatte“.

Kennengelernt hatten sich die beiden Berühmtheiten bei einer früheren Wohltätigkeitsveranstaltung. Die Idee zum gemeinsamen Weihnachtsauftritt kam schließlich von Herzogin Catherine.

Briten begeistert von Kates Klavierauftritt

Zuschauer der Weihnachts-Sendung lobten die Royal auf Twitter. „Zukünftige Queen spielt für Tom Walker. Absolut erstaunlich“, schrieb beispielsweise ein Fan. Ein anderer fügte hinzu: „Es gibt kein Ende ihrer Talente“. Und: „Wenn man denkt, dass man Kate nicht mehr lieben kann, bringt sie es mit Tom Walker am Klavier auf den Punkt. Was für eine Frau!“ Jemand merkte auch an: „So wie es gefilmt wurde, ging es nicht nur um sie. So eine Abwechslung zu Meghan.“ (jh) *merkur.de ist Teil von IPPEN.Media

Mehr zum Thema:

Kommentare