Bösewicht im Film "Sag niemals nie"

Klaus Maria Brandauer über "Bond"-Angebot: "Ich war empört!"

+
Schauspieler Klaus Maria Brandauer.

München - Schauspieler Klaus Maria Brandauer spielte 1983 im James-Bond-Film "Sag niemals nie" mit. Doch beinahe hätte er das Angebot gar nicht angenommen. Einer konnte ihn umstimmen.

Der Schauspieler Klaus Maria Brandauer (73) hat sich zunächst über das Angebot geärgert, den Bösenwicht in dem James-Bond-Film "Sag niemals nie" (1983) zu spielen. "Ich bin mit dem Film 'Mephisto' 1982 nach Amerika gekommen, der hat den Oscar gewonnen - und das Resultat war, dass ich einen operettenhaften Bösewicht spielen darf. Ich war empört!", sagte Brandauer der Süddeutschen Zeitung.

Doch dann habe er sich gedacht: "Bevor ich jetzt einen deutschen Offizier nach dem anderen spiele, dann besser gleich in einer Operette." Außerdem habe Sean Connery, der damals noch mal den Bond spielte, zu ihm gesagt: "We will have a lot of money und a lot of fun." (Wir werden eine Menge Geld und Spaß haben.)

Connerys letzter Nachfolger in der 007-Rolle, Daniel Craig, hat nach vier Bond-Thrillern den Colt an den Nagel gehängt. Wer in seine Fußstapfen tritt, ist noch unklar.

Die coolen Dienstwagen von James Bond

Tom Hanks möchte Bond-Bösewicht spielen

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Grammys: Adele räumt ab - und patzt

Los Angeles - Fünf Grammys und ein misslungener Auftritt sorgten für Freuden- und Frusttränen bei Adele. Makellos und sensationell war hingegen die …
Grammys: Adele räumt ab - und patzt

Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Los Angeles - Wird „La La Land“ abräumen? Dem Oscar-Favoriten sind einige Trophäen so gut wie sicher, doch die 89. Preisgala ist für Überraschungen …
Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Denzel Washington gibt den Clooneys Eltern-Tipps

Los Angeles - Auch Denzel Washington hat mitbekommen, dass sein Kollege George Clooney und seine Amal Zwillinge erwarten sollen. Mit diesem Thema …
Denzel Washington gibt den Clooneys Eltern-Tipps

Kommentare