Nadja Uhl ätzt gegen Sexismus-Debatte

+
Nadja Uhl hält die Sexismus-Debatte für überflüssig.

Berlin - Schauspielerin Nadja Uhl (40) wundert sich über Sexismus-Debatten. Emanzipation bei Frauen sei im Osten "kein so großes Thema". 

„Es ist auch eine Art von Sexualerziehung, wenn der Papa der Mama mal ordentlich an den Hintern fasst und Mama sich darüber freut“, sagte Uhl in einem Interview des Frauenmagazins „Emotion“ (Ausgabe 4/2013).

Dazu stehe sie, auch wenn sie von manch' einem für diese Aussage „bestimmt gelyncht werde“. Emanzipation sei kein so großes Thema für Frauen aus dem Osten, so Uhl, die in Mecklenburg-Vorpommern geboren und aufgewachsen ist.

„Mich wundern Pseudodiskussionen wie die um (Rainer) Brüderle und das Dekolleté. Eine souveräne Frau kann damit umgehen, wenn sie hört, dass ihr Busen in ein Dirndl passt.“

"And the winner is...Germany!" Deutsche Oscar-Nominierungen

"And the winner is...Germany!" Deutsche Oscar-Nominierungen

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Video
Ohne BH: Angelina Jolie zeigt Nippel beim Erzbischof
Ohne BH: Angelina Jolie zeigt Nippel beim Erzbischof
William und Kate: So schön war ihr Besuch in Paris
William und Kate: So schön war ihr Besuch in Paris
Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen
Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück

Kommentare