1. kreisbote-de
  2. Stars

Schlager-Star stammt aus Ukraine - Bewegender Hilferuf: „Was kann ich nur tun?“

Erstellt:

Von: Anna Lehmer

Kommentare

Sängerin Emilija Wellrock zu Gast beim 26. RTL Spendenmarathon „wir helfen Kindern“
Sängerin Emilija Wellrock sorgt sich um ihre Familie in der Ukraine. Auf Instagram meldete sie sich mit einem rührenden Hilferuf zu Wort. © IMAGO / Horst Galuschka

Die Sängerin Emilija Wellrock stammt aus der Ukraine, in Deutschland will sie ein Schlagerstar werden. Nun meldete sie sich mit einem rührenden Hilferuf zu Wort.

Hamburg - In Deutschland will sie ein Schlagerstar werden, in der Ukraine will sie nur eines: Frieden. Gerade noch stand die Schlagersängerin Emilija Wellrock auf der Bühne und genoss ihre aufstrebende Karriere, nun scheint ihre Welt ein Stück weit dunkler geworden zu sein. Die gebürtige Ukrainerin blickt mit großen Sorgen auf ihre Heimat, die derzeit im Krieg mit Russland ist. Mit einem rührenden Instagram*-Post wendet sich die 29-Jährige an ihre Follower*.

Schlagersängerin wendet sich an Fans: „Das Lächeln fehlt mir“

Die Tänzerin und Schauspielerin postet ein Bild von sich und eines ihrer Familie. Ihre Verzweiflung versucht Emilija Wellrock in einem kurzen Text in Worte zu fassen. Sie schreibt: „Das Lächeln fehlt mir heute. Ich lebe nach dem Motto ‚Make love not war‘.“ Besonders mache sich die Duett-Partnerin von Vincent Gross Sorgen um ihre „geliebten Verwandten in der Ukraine und so viele andere Menschen - sie haben solche Angst, bangen um ihr Leben und trauen sich nicht mehr aus dem Haus. Zu viel Angst, abends Licht anzumachen. Ich würde ihnen so gerne helfen, sie in Sicherheit bringen oder herholen. Ich bin unfassbar traurig.“

Emilija Wellrock mit Hilferuf: „Was kann ich nur tun?“

An ihre Follower gewandt, stellt sich die Sängerin die Frage: „Was kann ich nur tun?“. Auf Englisch folgt die ernüchternde Antwort: „Ich kann ihnen nicht helfen. Sie können einfach nicht entkommen.“ Alles, was sie könne, ist ihrer Familie und ihren Freunden in der Ukraine eine Stimme zu geben, so Emilija. Auch Schlagerstars wie Inka Bause* sorgen sich um die aktuelle Situation. Mit den Worten Gandhis schreibt die „Bauer sucht Frau“-Moderatorin auf Instagram: „Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts. Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am besten wahren. Der ungerechteste Frieden ist immer noch besser als der gerechteste Krieg.“

Stars rufen zu Frieden in der Ukraine auf

Ben Zucker und Beatrice Egli schließen sich dem an. „Ein Tag, an dem ich mir nur eins wünsche: Frieden“, so Egli. Zucker zitiert den berühmten Song „Imagine“ von John Lennon. Doch nicht nur die Stars der Schlagerwelt setzen ein Zeichen gegen Gewalt und Krieg. Der Mitteldeutsche Rundfunk hat angesichts des derzeitigen Weltgeschehens alle „heiteren, musikalischen Unterhaltungssendungen, die rund um den Rosenmontag geplant waren“, aus dem Programm genommen. Der MDR gab bekannt, dass Florian Silbereisens Show „Schlager oder N!xxx“*, die ursprünglich für den 26. Februar geplant war, verschoben wird. (ale) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare