Mit Ehefrau Susanne

Stefan Mross: Kind war nicht geplant

+
Stefan Mross ist unverhoffterweise noch mal Vater geworden.

Berlin - Unverhofft kommt oft: Die Schwangerschaft von Stefan Mross' zweiter Ehefrau Susanne kann man unter "freudiger Unfall" verbuchen, denn vorgesehen war sie nicht.

Das sagte das Paar in einem „Bild am Sonntag“-Interview. „Es ging unerwartet schnell“, sagte die 32-Jährige. „Als wir die Hochzeit planten, wusste ich noch nicht, dass ich schwanger bin, sonst hätte ich kein so enges Brautkleid schneidern lassen. Es hat gerade noch so gepasst.“ Die im sechsten Monat schwangere Redakteurin der ZDF-Show „Immer wieder sonntags“ und der Volksmusiker und Moderator hatten sich im Mai das Jawort gegeben.

Zuvor war Stefan Mross (37) sechs Jahre lang mit der Schlagersängerin Stefanie Hertel (34) verheiratet. Die beiden galten als Traumpaar der Volksmusik. 2012 ließen sie sich scheiden. Es habe jedoch, so gesteht Mross in dem Interview, schon länger „die Frage im Raum gestanden, ob wir den öffentlichen Druck, der die ganze Zeit auf unserer Ehe lastete, noch ertragen wollen“. Es seien „viele Tränen geflossen, doch die Trennung war eine Befreiung für uns beide“.

Andrea Berg: Sexy Unterwasser-Shooting - und weitere heiße Fotos aus der Schlagerwelt

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

Dennoch, schilderte Mross, hätten er und Hertel nie den Respekt voreinander verloren, „auch wenn ein Stück heiler Welt zerbrochen“ sei. „Wir haben ja nichts gegen den Baum gefahren, es gab keinen Rosenkrieg. Wir hatten das Glück, dass wir beide Lust auf ein neues Leben verspürten“, sagte Mross.

dpa

Meistgelesen

Video
Ohne BH: Angelina Jolie zeigt Nippel beim Erzbischof
Ohne BH: Angelina Jolie zeigt Nippel beim Erzbischof
Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen
Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen
Helene Fischer verrät spektakuläre Details zu neuem Album
Helene Fischer verrät spektakuläre Details zu neuem Album
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück

Kommentare