Mega-Hit mit Folgen

"Supergirl" bringt Rea Garvey in peinliche Situation 

+
Rea Garvey.

München - Seinen großen Hit "Supergirl" kennt so ziemlich jeder. Doch der Erfolg des Liedes hat dem irischen Musiker Rea Garvey (43) auch ein für ihn recht unangenehmes Ereignis beschert.

Er sei mit seiner jetzigen Frau Josephine in einer Bar gewesen, dort sang der Pianist „Supergirl“, heißt es in einer Pressemitteilung des Senders ProSieben vom Sonntag. Garvey sei daraufhin begeistert gewesen. „Ich dachte, der Pianist hat mich erkannt. Also bin ich zu ihm hin und habe mich bedankt.“ Doch der Pianist hatte keine Ahnung, wer da vor ihm steht - und Garvey musste ihm erklären, warum er sich bedankt hatte. „Es war mir total peinlich.“

Am kommenden Donnerstag ist der Juror von "The Voice of Germany"  mit seiner neuen Show „Musicshake by Rea Garvey“ auf ProSieben zu sehen.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah Lombardi geht live - und ein ganz besonderer User kommentiert

Köln - Sarah postet mal wieder ein Facebook-Live-Video. Sie erzählt von ihren Alltagsdramen als Mutter, vom Abnehmen und von der Zukunft. So weit, so …
Sarah Lombardi geht live - und ein ganz besonderer User kommentiert

Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Los Angeles - Wird „La La Land“ abräumen? Dem Oscar-Favoriten sind einige Trophäen so gut wie sicher, doch die 89. Preisgala ist für Überraschungen …
Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Todesfall überschattet Wiener Opernball

Wien - Während Richard Lugner im siebten Himmel schwebte, trübte ein Todesfall die Stimmung der anwesenden Politiker. Zum ersten Mal in der …
Todesfall überschattet Wiener Opernball

Kommentare