"The Jacksons" in der Münchner Olympiahalle - die Bilder

Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
1 von 10
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
2 von 10
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
3 von 10
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
4 von 10
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
5 von 10
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
6 von 10
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
7 von 10
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.
8 von 10
Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.

Nach 20 Jahren standen die Jackson-Brüder Tito, Jermaine, Jackie und Marlon in München wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Fans jubelten aber vor allem für den toten "King of Pop" Michael.

Auch interessant

Meistgelesen

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
Nicht gerade nett: Das sagt Dieter Thomas Kuhn über Helene Fischer
Nicht gerade nett: Das sagt Dieter Thomas Kuhn über Helene Fischer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.