Traumhochzeit in Stockholm: Die Wache übt

Traumhochzeit in Schweden: Stockholm übt
1 von 22
Die Traumhochzeit von Kronprinzessin Victoria und Daniel Westling versetzt Schweden in Aufregung. Die ganze Stadt Stockholm übt: Hier Fahnenschwenken für Anfänger.
Traumhochzeit in Schweden: Stockholm übt
2 von 22
Fahnenschwenken für Fortgeschrittene: Bei der Traumhochzeit von Prinzessin Victoria und dem zukünftigen Prinzen Daniel wirklich nichts dem Zufall überlassen.
Traumhochzeit in Schweden: Stockholm übt
3 von 22
Der königliche Palast ist mit einem Polizeiband abgesperrt. Die Sicherheitsvorkehrungen sind enorm.
Traumhochzeit in Schweden: Stockholm übt
4 von 22
7000 Meter lang ist die Strecke, die das Brautpaar in Stockholm zurücklegen wird. Dafür sind etwa 7000 Sicherheitsleute abgestellt. Das entspricht einem Mann pro Meter...
Traumhochzeit in Schweden: Stockholm übt
5 von 22
...oder einer Frau.
Traumhochzeit in Schweden: Stockholm übt
6 von 22
Jeder der tausenden Sicherheitsleute hat seinen Platz zugewiesen bekommen...
Traumhochzeit in Schweden: Stockholm übt
7 von 22
...da darf man nicht den Überblick verlieren.
Traumhochzeit in Schweden: Stockholm übt
8 von 22
Wer so eine gute Aussicht genießt, tut sich mit dem Überblick natürlich leichter.

Stockholm - Die Hochzeit von Kronzprinzessin Victoria mit Daniel Westling wird generalstabsmäßig vorbereitet. Alles übt für den großen Tag.

Auch interessant

Meistgelesen

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
Nicht gerade nett: Das sagt Dieter Thomas Kuhn über Helene Fischer
Nicht gerade nett: Das sagt Dieter Thomas Kuhn über Helene Fischer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.