Vor dem Tod produziert

Erschossener "The Voice"-Star: Video kursiert im Netz

+
Zwei Monate nach dem Tod der "The Voice"-Sängerin: Neues Video zu "Snow White"

Los Angeles - Zwei Monate ist es her, dass ein Mann auf die Sängerin Christina Grimmie zustürmte und sie erschoss. Nun gibt es einen neuen Clip zum Song "Snow White" des "The Voice"-Stars.

Die bei einem Konzert erschossene US-Sängerin Christina Grimmie ist rund zwei Monate nach ihrem Tod in einem Musikvideo zu sehen. Der am Donnerstag auf YouTube veröffentlichte Clip zum Song „Snow White“ war früheren Aussagen von Grimmies Manager zufolge bereits Anfang des Jahres produziert worden.

Noch weitere Veröffentlichungen geplant 

 „Snow White“ ist einer von vier Songs der EP „Side A“, die Grimmie im Februar veröffentlicht hatte. Videos der übrigen drei Lieder sollen nun mit jeweils einer Woche Abstand im Internet veröffentlicht werden. Die vierteilige Musikvideo-Serie trägt den Titel „The Ballad of Jessica Blue“, wie Grimmies Manager auf der Twitter-Seite der Sängerin schrieb.

Die damals 22 Jahre alte Grimmie war nach einem Konzert Anfang Juni von einem offenbar geistig verwirrten Mann erschossen worden. Sie war 2014 Finalistin der Castingshow „The Voice“ gewesen, schaffte es auf den dritten Platz und wurde danach immer populärer. Pop-Experten bezeichneten sie als großes Talent.

dpa

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Los Angeles - Wird „La La Land“ abräumen? Dem Oscar-Favoriten sind einige Trophäen so gut wie sicher, doch die 89. Preisgala ist für Überraschungen …
Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Todesfall überschattet Wiener Opernball

Wien - Während Richard Lugner im siebten Himmel schwebte, trübte ein Todesfall die Stimmung der anwesenden Politiker. Zum ersten Mal in der …
Todesfall überschattet Wiener Opernball

Scarlett Johansson: "Monogamie ist unnatürlich"

New York - Seit längerem wird über das Scheitern von Scarlett Johanssons zweiter Ehe spekuliert. Jetzt hat sich die US-Schauspielerin erstmals dazu …
Scarlett Johansson: "Monogamie ist unnatürlich"

Kommentare