„Sind uns näher“ - Macron und Draghi unterzeichnen Vertrag

Italien und Frankreich

„Sind uns näher“ - Macron und Draghi unterzeichnen Vertrag

Italiens Regierungschef Mario Draghi spricht von einem „historischen Moment“. Mit einem bilateralen Vertrag bauen Frankreich und Italien ihre Beziehungen aus. Muss sich …
„Sind uns näher“ - Macron und Draghi unterzeichnen Vertrag
Biden beim Papst - Versöhnungsgespräch mit Macron
Biden beim Papst - Versöhnungsgespräch mit Macron
Biden beim Papst - Versöhnungsgespräch mit Macron

Steinmeier beim Papst - Kritik an EU-Flüchtlingpolitik

Erst kürzlich war Kanzlerin Angela Merkel dort - nun ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Besuch beim Oberhaupt der katholischen Kirche. Er …
Steinmeier beim Papst - Kritik an EU-Flüchtlingpolitik

„Emma“: Papst ist „Sexist Man Alive“

In Anspielung auf die Auszeichnung zum „sexiest man alive“ kürt das feministische Magazin „Emma“ jedes Jahr den frauenfeindlichsten Mann des Jahres. …
„Emma“: Papst ist „Sexist Man Alive“

Gänswein dementiert Todessehnsucht von Papst Benedikt

Der 94-Jährige bereite sich angesichts seines Alters zwar „bewusst auf den Tod vor“. Er sei aber „absolut lebensfroh“, versichert sein …
Gänswein dementiert Todessehnsucht von Papst Benedikt

Gänswein nach Benedikts Schreiben: Papst „lebensfroh“

Der emeritierte Papst Benedikt hat nach Aussage seines Privatsekretärs Georg Gänswein keine Todessehnsucht. Der Erzbischof trat Interpretationen …
Gänswein nach Benedikts Schreiben: Papst „lebensfroh“
Papst in Kondolenzschreiben: Hoffe „bald“ auf Jenseits
Der emeritierte Papst Benedikt XVI sehnt nach eigenen Worten den irdischen Tod und dann ein Wiedersehen mit Freunden im Jenseits herbei. In einem …
Papst in Kondolenzschreiben: Hoffe „bald“ auf Jenseits
Papst Benedikt hofft „bald“ auf Jenseits
In einem Beileidsschreiben zum Tod von Gerhard Winkler deutet der emeritierte Papst Benedikt XVI. einen brisanten Wunsch an. Benedikt ist 94 Jahre …
Papst Benedikt hofft „bald“ auf Jenseits

Kardinal Woelki geht in Auszeit - Weihbischof übernimmt

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki tritt seine „geistliche Auszeit“ an. Sein Vertreter hat bereits zwei vorrangige Aufgaben aus Rom bekommen.
Kardinal Woelki geht in Auszeit - Weihbischof übernimmt

Schwere Themen für Merkel beim Papst

Angela Merkel kommt zum voraussichtlich letzten Mal als Kanzlerin nach Rom und in den Vatikan. Sie spricht über Kindesmissbrauch und die Klimakrise.
Schwere Themen für Merkel beim Papst

Papst zu Missbrauch in Frankreich: „Moment der Schande“

Nachdem ein Bericht in Frankreich öffentlich gemacht hat, wie viele Kinder Opfer von sexueller Gewalt in der katholischen Kirche wurden, hat sich nun …
Papst zu Missbrauch in Frankreich: „Moment der Schande“

Papst und Oberhäupter anderer Religionen mit Klima-Appell

„Zeit für drängende, radikale und verantwortungsbewusste Taten“: Papst Franziskus hat zusammen mit anderen Religionsoberhäuptern einen gemeinsamen …
Papst und Oberhäupter anderer Religionen mit Klima-Appell

Wohin steuert die katholische Kirche?

Die deutschen Katholiken treiben ihren Reformprozess voran - ein beispielloses Unterfangen in der bisher nicht gerade demokratischen Kirche. In Rom …
Wohin steuert die katholische Kirche?

Ratzinger-Preis: Zwei deutsche Philosophen ausgezeichnet

Die beiden deutschen Religionsphilosophen Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz und Ludger Schwienhorst-Schönberger werden von Papst Franziskus mit dem …
Ratzinger-Preis: Zwei deutsche Philosophen ausgezeichnet

Kardinal Woelki bleibt - oder doch nicht?

Monatelang war sie erwartet worden, am Freitag um Punkt 12 kam sie endlich: die Nachricht aus Rom, die über das Schicksal des Rainer Maria Woelki …
Kardinal Woelki bleibt - oder doch nicht?

„Ich gehe nach Regensburg - morgen!“: Gänswein über Reise

Der emeritierte Papst Benedikt (94) konnte nicht schnell genug zum letzten Besuch bei seinem Bruder Georg in Regensburg aufbrechen und hat dabei …
„Ich gehe nach Regensburg - morgen!“: Gänswein über Reise

Papst: Missbrauchsopfer wichtiger als Ruf der Kirche

Der Missbrauchsskandal erschüttert die katholische Kirche weiterhin - die Aufarbeitung ist zäh. Papst Franziskus macht sich für die Opfer stark.
Papst: Missbrauchsopfer wichtiger als Ruf der Kirche