Ein Genuss für Leib und Seele

Entdecke den Pfaffenwinkler Milchweg

1 von 7
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7

„Die Idee des Pfaffenwinkler Milchwegs hat voll eingeschlagen“, freut sich Bürgermeister Markus Bader. Seit 2009 lockt der Rundwanderweg und Milchlehrpfad im herrlichen Alpenvorland zwischen Lech und Ammer mit seinen sanft-gewellten Hügeln, klaren Seen und mächtigen Bergen Besucher von nah und fern.

Milcherzeugung und –verarbeitung sichern in dieser Region zahlreiche Arbeitsplätze und gewährleisten eine regionale Versorgung mit einem der gesündesten Lebensmittel – der Milch. Ziel ist es, das Produkt Milch längerfristig ins Bewusstsein zu bringen. Nachhaltigkeit ist das, was die Landwirtschaft auszeichnet.

Der Milchlehrpfad – Ein Erlebnis für Groß und Klein 

Der in Bayern einmalige Pfaffenwinkler Milchweg entstand auf Initiative der ehemaligen Kreisbäuerin Silvia Schlögl von den Landfrauen des Bayerischen Bauernverbandes. Gemeinsam wurde dieses von der EU geförderte Projekt (LEADER) mit der Gemeinde Rottenbuch, dem Tourismusverband Pfaffenwinkel und der Schönegger Käse-Alm durchgeführt.

Hier wird auf kindgerechte Weise erklärt, wie die Milch vom Kuhstall bis zur Ladentheke kommt und was aus Milch hergestellt werden kann. 

Es geht um die Milch, um's Futter und Wasser für das liebe Vieh, um die Arbeit des Bauern, genauso wie um den Weg vom Kalb zur Kuh. 

An den 10 Stationen gibt es Erklärungstafeln und zusätzliche Erlebnisse: Ein Riesenmemory oder ein Quiz fordern clevere Köpfe, Fingerspitzengefühl ist gefragt, wenn man sich beim Melken an der - Gott sei Dank - geduldigen Plastikkuh versucht...

Schritt für Schritt Milch erleben!
# 4,2 km Rundweg
# ca. 2 Stunden
# Für Kinderwägen und Rollstühle geeignet
# Der Ausgangspunkt und in welche Richtung man startet spiel keine Rolle

Die Schönegger Käse-Alm

Tagesfrische, kontrolliert gentechnikfreie Heumilch, traditionelle Rezepturen und das handwerkliche Können der Käsermeister lassen die Käse-Schmankerl der Schönegger Käse-Alm zu einer ganz besonderen Käsequalität heranreifen. Viele bäuerliche Familienbetriebe aus der Region sind die Basis für eine naturnahe und nachhaltige Milchproduktion. Durch die Heubewirtschaftung wird die Landwirtschaftsform in ihrer wechselvollen Schönheit erhalten. Die Futterbasis der Milchkühe für unsere tagesfrische Heumilch ist im Sommer das Gras von naturbelassenen Wiesen und Weiden und im Winter die getrockneten Gräser und Kräuter in Form von Heu.

Das Geheimnis der Käsequalität liegt in der Besonderheit der Milch und deren Verarbeitung. Aus diesem Grund wird bei der Schönegger Käse-Alm zur Herstellung ausschließlich tagesfrische, kontrolliert gentechnikfreie Heumilch verwendet und nach traditionellen Rezepturen zu feinsten Käseschmankerln verarbeitet. Auch die Heumilchbauern sind von diesem besonderen Konzept überzeugt. Sie spüren, dass ihre wertvolle Heumilch als zentraler Bestandteil für die Käsespezialitäten wahrgenommen wird. Daher ist in den vergangenen Jahren die Anzahl der Milchlieferanten stetig angestiegen - mittlerweile liefern über 500 Heumilchbauern täglich ihre wertvolle Heumilch zur Sennerei der Schönegger Käse-Alm. 

Wer wird Kreisbote TrachtenMadl 2017? Jetzt abstimmen!

Wer wird Kreisbote TrachtenMadl 2017? Jetzt abstimmen!

Wer wird Kreisbote TrachtenMadl 2017? Jetzt abstimmen!
TrachtenMadl-Finalistin: Marina (26) aus Westendorf

TrachtenMadl-Finalistin: Marina (26) aus Westendorf

TrachtenMadl-Finalistin: Marina (26) aus Westendorf
TrachtenMadl-Finalistin: Ann-Kathrin (26) aus Waltenhofen

TrachtenMadl-Finalistin: Ann-Kathrin (26) aus Waltenhofen

TrachtenMadl-Finalistin: Ann-Kathrin (26) aus Waltenhofen
TrachtenMadl-Finalistin: Stefanie (19) aus Wielenbach

TrachtenMadl-Finalistin: Stefanie (19) aus Wielenbach

TrachtenMadl-Finalistin: Stefanie (19) aus Wielenbach

Unsere Partner

Kommentare