Ekliges Diebesgut 

18.000 verdorbene Torten gestohlen

Belgrad - Ausgerechnet vor dem serbisch-orthodoxen Weihnachtsfest sollen in Serbien genau 18.432 verdorbene Torten gestohlen und illegal in den Verkauf gebracht worden sein.

Das berichtete Bürgermeister Radomir Nikolic am Sonntag nach einer Sondersitzung des Stadtrates. Die Süßigkeiten stammten demnach aus der örtlichen Kuchenfabrik, die ihre Produkte ins Ausland exportiert und deren Kühlräume nach einem Schaden ausgefallen waren. Eine „organisierte Bande“ habe die Backwaren nach dem Abladen auf der städtischen Deponie in Kragujevac mit Lastwagen der Müllabfuhr wieder abtransportiert. Die Torten würden jetzt zu Preisen zwischen umgerechnet 40 Cent und 1,60 Euro verkauft.

Das serbisch-orthodoxe Weihnachtsfest wird am 7. Januar gefeiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare