Schutzgeldepressung

44 Verletzte in Düsseldorfer Pizzeria: Rocker-Angriff?

+
Ein Schild ist auf der Scheibe einer Pizzeria zu sehen. Die Pizzeria war vermutlich von Rockern überfallen worden. Foto: David Young

Düsseldorf (dpa) - Rocker sollen für einen Angriff auf eine Düsseldorfer Pizzeria mit vielen Verletzten verantwortlich sein. Das Geschehen am Donnerstag war zunächst als Ausschreitung feiernder Karnevalisten eingestuft worden.

Tatsächlich seien es vermutlich Rocker gewesen, die an Altweiber einen Mülleimer durch eine Glasscheibe der Pizzeria in der Altstadt warfen und dann Tränengas hinein sprühten, sagte ein Polizeisprecher. In der Pizzeria seien 34 Menschen verletzt worden, ebenso wie in der Folge zehn Beamte.

Die Polizei nahm vier Verdächtige fest. Mehrere Medien hatten zuerst über den Rocker-Hintergrund berichtet. Die "Bild" zitierte den schwer verletzten Pizzeria-Inhaber: Ein hochrangiger Rocker der Hells Angels sei am Donnerstag erschienen und habe Anteile am Geschäft verlangt. Als er abgelehnt habe, sei eine halbe Stunde später der Angriff erfolgt.

Hinter einer ähnlich brutalen Attacke auf einen Döner-Imbiss im vergangenen November sollen ebenfalls die Hells Angels stecken. Der Laden war damals vom selben Gastronomen eröffnet worden, ebenfalls in der Düsseldorfer Altstadt.

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.