Schlimmes Unwetter 

Acht Deutsche müssen auf Teneriffa in Höhle übernachten

Acht Deutsche mussten auf der Insel Teneriffa in einer Höhle übernachten. Ein heftiger Sturm hatte die Urlauber am Strand der Kanareninsel überrascht. 

Teneriffa - Weil sie am Strand von einem Unwetter überrascht worden sind, haben acht deutsche Urlauber auf der Kanareninsel Teneriffa in einer Höhle übernachten müssen. Die Deutschen sollten am Montag in Sicherheit gebracht werden, teilte eine Sprecherin des kanarischen Koordinierungszentrums für Rettungseinsätze am Montag mit. Die Touristengruppe hatte demnach den Stand von Masca im Süden der spanischen Ferieninsel nicht verlassen können, weil das Unwetter so viel Regen mit sich gebracht hatte.

Auch ein Hirte suchte demnach in der Grotte Schutz. Nun werde der beste Weg geprüft, der Gruppe zur Hilfe zu kommen, erklärte die Sprecherin weiter.

Unwetter auf Teneriffa sorgt für Chaos

Auch sonst hatte die Feuerwehr auf Teneriffa alle Hände voll zu tun. Das Unwetter hatte Erdrutsche ausgelöst, Bäume umstürzen lassen und Stromausfälle verursacht. Rund 900 Touristen konnten am Sonntag wegen schlechter Sicht nicht wie geplant ihren Heimflug antreten. Der Flugverkehr normalisiere sich aber nun wieder, sagte am Montag ein Sprecher der Inselverwaltung der Nachrichtenagentur AFP.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
Bei Horror-Unfall auf A6 schwer verletzt: Überleben von Welpe Sarah grenzt an ein Wunder
Bei Horror-Unfall auf A6 schwer verletzt: Überleben von Welpe Sarah grenzt an ein Wunder
VW von BMW X5 im Gegenverkehr gerammt: Polo-Fahrer tot - Polizei macht Entdeckung
VW von BMW X5 im Gegenverkehr gerammt: Polo-Fahrer tot - Polizei macht Entdeckung

Kommentare