Sechs US-Marines an Bord

Acht Tote nach Absturz von US-Hubschrauber geborgen

+
Nepalesische Soldaten am Unfallort.

Kathmandu - Nach dem Absturz eines Hubschraubers der US-Armee im Erdbebengebiet in Nepal sind alle acht Insassen tot geborgen worden.

"Der Helikopter hatte zwei nepalesische Armeeangehörige und sechs US-Marines an Bord“, teilte die nepalesische Armee mit. Das Wrack war am Freitag in einer abgelegenen Gegend zwischen den Distrikten Dolakha und Sindupalchowk auf rund 3400 Metern Höhe gefunden worden. Die Maschine des Typs UH-1Y Huey war im Einsatz, um nach dem schweren Nachbeben am Dienstag Hilfsgüter zu den Überlebenden zu bringen und wurde seit Dienstag vermisst. Die Unfallursache werde noch untersucht, teilte Generalleutnant John Wissler, der Kommandant des 3. Expeditionskorps der US-Marines, mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare