Traurige Gewissheit

AirAsia: Trauer und Schock bei den Angehörigen

1 von 38
Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen.
2 von 38
Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen.
3 von 38
Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen.
4 von 38
Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen.
5 von 38
Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen.
6 von 38
Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen.
7 von 38
Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen.
8 von 38
Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen.

Jakarta - Gespannt verfolgten die Angehörigen die Suche nach der verschwundenen AirAsia-Maschine live am Bildschirm. Auf das Hoffen und Bangen folgt die traurige Gewissheit.

Auch interessant

Meistgelesen

Sieben Kinder auf umgeklappter Rückbank - Polizei stoppt Auto
Sieben Kinder auf umgeklappter Rückbank - Polizei stoppt Auto
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare