Attacke mitten in der Stadt

Amok-Wildschwein verletzt vier Menschen

Berlin - Ein 120 Kilo schweres Wildschwein hat am Montagnachmittag mitten in einem Wohngebiet in Berlin-Charlottenburg vier Menschen attackiert und verletzt. Ein Polizist erschoss das Tier danach mit seiner Dienstpistole.

Wie die Polizei am Montagabend mitteilte, war unklar, ob ein Auto das Wildschwein angefahren hatte oder es gar stärker verletzt war, als es angriff. Der Fall sei aber ungewöhnlich, hieß es.

Ein 74-jähriger Mann erlitt Bisswunden am Rücken und an den Beinen, eine gleichaltrige Frau stürzte und zog sich Verletzungen an der Hüfte zu. Eine 24 Jahre alte Passantin in dem Wohnviertel brachte sich auf einem parkenden Auto vor dem aggressiven Wildschwein in Sicherheit, aber auch sie hat laut Polizei Bisswunden am Bein. Die drei Verletzten kamen in Krankenhäuser. Letztlich ging das Tier auch auf einen Polizisten los, der ebenfalls am Bein verletzt wurde. In Berlin sollen sich Wildschweine in den vergangenen Jahren stark vermehrt haben.

dpa

Meistgelesen

News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann

Kommentare