Er hatte keine Chance

Schrecklicher Arbeitsunfall: Mann wird zwischen Hebebühne und Betonträger zerquetscht

Schrecklicher Arbeitsunfall: Mann wird zwischen Hebebühne und Betonträger eingequetscht - tot
+
Am Dienstag wurde das Ergebnis der Ermittlungen veröffentlicht.

Schlimmer Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang in Paderborn: Ein Arbeiter wurde zwischen der Kanzel einer Hebebühne und einem Betonträger totgedrückt.

Paderborn - Der Arbeitsunfall ereignete sich laut Angaben der Polizei Paderborn bereits am Freitag auf einer Baustelle an der Pamplonastraße. Ein polnischer Arbeiter (31) kam dabei ums Leben.

Seit Montag liegt der Ermittlungsbericht von Polizei und Amt für Arbeitsschutz vor. Das Ergebnis: Der Arbeiter nutzte gegen 16.25 Uhr eine Steiger-Hebebühne, um Arbeiten unter dem Hallendach auszuführen. 

Laut Polizei stand er allein in der Arbeitskanzel und bediente das Gerät selbst. "Laut dem seit Montagnachmittag vorliegenden Ermittlungsergebnis führte offenbar eine Fehlbedienung dazu, dass der Mann beim Bewegen der Kanzel gegen einen Betonträger gedrückt wurde und dabei tödliche Verletzungen erlitt", hieß es am Dienstag. 

wa.de* berichtet, wie Arbeitskollegen das Unfallopfer fanden, und wie die Retter um sein Leben kämpften.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Bayern: Ausbruch bei BMW - Minister nennt konkretes Hindernis für Durchstart der Wirtschaft
Corona in Bayern: Ausbruch bei BMW - Minister nennt konkretes Hindernis für Durchstart der Wirtschaft
„Wer infiziert ist, ist nicht krank“ - Hamburger Ärzte-Chef legt gegen Corona-Politik nach
„Wer infiziert ist, ist nicht krank“ - Hamburger Ärzte-Chef legt gegen Corona-Politik nach
Corona in Italien: Beliebte Mittelmeerinsel verschärft Einreisebestimmungen - Fallzahlen mit Touristen rasant gestiegen
Corona in Italien: Beliebte Mittelmeerinsel verschärft Einreisebestimmungen - Fallzahlen mit Touristen rasant gestiegen
Corona in Deutschland: 116 Infizierte nach Hochzeit - „kein Anlass, über weitere Lockerungen nachzudenken“
Corona in Deutschland: 116 Infizierte nach Hochzeit - „kein Anlass, über weitere Lockerungen nachzudenken“

Kommentare