Iridium-192

Atomalarm: Radioaktives Material gestohlen

Mexiko-Stadt - Nach dem Diebstahl von radioaktivem Material im Zentrum von Mexiko haben die Behörden am Montag in sechs Bundesstaaten Atomalarm ausgelöst.

Unbekannte hätten in der Stadt San Juan del Río im Bundesstaat Querétaro ein Messgerät mit Iridium-192 gestohlen, teilte der Zivilschutz mit. Sollte der Behälter geöffnet werden, könnten Menschen zu Schaden kommen.

Iridium-192 wird vor allem in der Werkstoffprüfung eingesetzt, beispielsweise um Risse oder brüchige Schweißnähte zu orten. Das Material kann schwere Gesundheitsschäden verursachen und bei längerem Kontakt tödlich sein.

In Mexiko wird immer wieder radioaktives Material gestohlen. Die Täter wissen meist wohl nicht um die Gefahr und nehmen es aus Versehen mit. 

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanzleramts-Chef Braun und Kretschmer fordern Lockdown - Lindner: „Viele Maßnahmen noch nicht ausgeschöpft“
WELT
Kanzleramts-Chef Braun und Kretschmer fordern Lockdown - Lindner: „Viele Maßnahmen noch nicht ausgeschöpft“
Kanzleramts-Chef Braun und Kretschmer fordern Lockdown - Lindner: „Viele Maßnahmen noch nicht ausgeschöpft“
Booster-Impfung: Dann sollten Genesene ihren Impfschutz auffrischen
WELT
Booster-Impfung: Dann sollten Genesene ihren Impfschutz auffrischen
Booster-Impfung: Dann sollten Genesene ihren Impfschutz auffrischen
Corona: Schnelltests im Check – Paul-Ehrlich-Institut mit Schock-Ergebnis
WELT
Corona: Schnelltests im Check – Paul-Ehrlich-Institut mit Schock-Ergebnis
Corona: Schnelltests im Check – Paul-Ehrlich-Institut mit Schock-Ergebnis
Kostenlose Corona-Tests: So oft dürfen Bürger in NRW das Angebot wahrnehmen
WELT
Kostenlose Corona-Tests: So oft dürfen Bürger in NRW das Angebot wahrnehmen
Kostenlose Corona-Tests: So oft dürfen Bürger in NRW das Angebot wahrnehmen

Kommentare