Attentat in Damaskus - Al-Kaida in Verdacht

1 von 8
Bei einem Selbstmordattentat haben sich in Damaskus zwei Männer is ihren Fahrzeugen in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 50 Menschen tödlich verletzt. Das terrornetzwerk Al-Kaida steht in Verdacht.
2 von 8
Bei einem Selbstmordattentat haben sich in Damaskus zwei Männer is ihren Fahrzeugen in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 50 Menschen tödlich verletzt. Das terrornetzwerk Al-Kaida steht in Verdacht.
3 von 8
Bei einem Selbstmordattentat haben sich in Damaskus zwei Männer is ihren Fahrzeugen in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 50 Menschen tödlich verletzt. Das terrornetzwerk Al-Kaida steht in Verdacht.
4 von 8
Bei einem Selbstmordattentat haben sich in Damaskus zwei Männer is ihren Fahrzeugen in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 50 Menschen tödlich verletzt. Das terrornetzwerk Al-Kaida steht in Verdacht.
5 von 8
Bei einem Selbstmordattentat haben sich in Damaskus zwei Männer is ihren Fahrzeugen in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 50 Menschen tödlich verletzt. Das terrornetzwerk Al-Kaida steht in Verdacht.
6 von 8
Bei einem Selbstmordattentat haben sich in Damaskus zwei Männer is ihren Fahrzeugen in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 50 Menschen tödlich verletzt. Das terrornetzwerk Al-Kaida steht in Verdacht.
7 von 8
Bei einem Selbstmordattentat haben sich in Damaskus zwei Männer is ihren Fahrzeugen in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 50 Menschen tödlich verletzt. Das terrornetzwerk Al-Kaida steht in Verdacht.
8 von 8
Bei einem Selbstmordattentat haben sich in Damaskus zwei Männer is ihren Fahrzeugen in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 50 Menschen tödlich verletzt. Das terrornetzwerk Al-Kaida steht in Verdacht.

Attentat in Damaskus - Al-Kaida in Verdacht

Auch interessant

Meistgelesen

Kettensägen-Attacke: Täter flüchtig - Fielen Schüsse im Wald?
Kettensägen-Attacke: Täter flüchtig - Fielen Schüsse im Wald?
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare