Spektakuläre Befreiungsaktion

Ausbruch aus Psychiatrie: Dritter Ausbrecher festgenommen

+
Nach dem spektakulären Ausbruch von Straftätern aus einer Psychiatrie in Zwiefalten ist nun auch der dritte Flüchtige geschnappt worden.

Knapp eine Woche nach dem spektakulären Ausbruch dreier Straftäter aus der Psychiatrie im baden-württembergischen Zwiefalten ist der dritte Ausbrecher gefasst worden.

Zwiefalten - Polizisten nahmen den 32 Jahre alten türkischen Staatsbürger am Freitagabend auf einer Autobahnraststätte in Rheinland-Pfalz fest. Er sei mit einem gestohlenen Auto unterwegs gewesen, teilte die Polizei in Reutlingen am Samstag mit. Bereits am Dienstagabend waren die beiden anderen Ausbrecher, ein 30-jähriger Grieche und ein 38-jähriger Italiener, nach einer Verfolgungsjagd in Esslingen festgenommen worden.

Durch dieses Loch entkamen die Straftäter aus ihrem gemeinsamen Zimmer.

Die drei Männer sind wegen Diebstahls und verschiedener Raubdelikte verurteilt und wurden wegen ihrer Drogen- und Alkoholabhängigkeit in Zwiefalten behandelt. Sie waren vor gut einer Woche aus ihrem gemeinsamen Zimmer in der geschlossenen Abteilung ausgebrochen. Sie hatten die etwa 40 Zentimeter dicke Ziegelstein-Außenmauer des Zimmers von innen ausgehöhlt und dann mit einem Rammbock durchstoßen, den sie aus Bettkastenholz gebaut hatten. Durch das Wandloch seilten sie sich mit verknoteten Bettlaken aus dem zweiten Stock ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Alle sprechen über diesen Bodybuilder - wegen seiner irren Aktion auf der FIBO
Alle sprechen über diesen Bodybuilder - wegen seiner irren Aktion auf der FIBO
Lebenslange Haft für Mord an Berliner Rentner
Lebenslange Haft für Mord an Berliner Rentner

Kommentare