Unfall wird untersucht

Auto rast in Leipziger Straßenbahn-Haltestelle - Vier Verletzte

+
Symbolbild

Ein 53-Jähriger ist im Leipziger Zentrum mit seinem Auto in eine Straßenbahn-Haltestelle gerast. Der Autofahrer verlor die Kontrolle, weil ihm schlecht geworden war.

Leipzig - Vier Menschen wurden am Freitagmorgen verletzt. Der Wagen zerstörte das Wartehäuschen, durchbrach das Geländer und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen, wie die Polizei mitteilte. Zwei Frauen und ein Mann, die auf die Bahn warteten, wurden durch den Pkw oder umherfliegende Splitter verletzt. Eine 27 Jahre alte Schwangere und ein 76-Jähriger wurden ambulant behandelt, eine 34-Jährige musste ins Krankenhaus. Auch der Unfallfahrer kam mit Verletzungen in eine Klinik.

Nach seinen Angaben ist ihm während der Fahrt schlecht geworden, wie ein Polizeisprecher sagte. Er verlor die Kontrolle über sein Auto, das geradeaus über die Kreuzung fuhr und ins Gleisbett geriet. Die Fahrerin einer nahenden Straßenbahn verhinderte Schlimmeres - sie bremste langsam ab, es kam nicht zur Kollision. Von den Fahrgästen wurde den Angaben zufolge niemand verletzt. Der Unfall wird untersucht, zur Höhe das Sachschadens gab es noch keine Angaben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Eine Augenweide“: Beurlaubte Polizistin lässt im Bikini gaaaaanz tief blicken
„Eine Augenweide“: Beurlaubte Polizistin lässt im Bikini gaaaaanz tief blicken
Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt
Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt
Tragischer Unfall: Student stürzt beim Fensterputzen in den Tod
Tragischer Unfall: Student stürzt beim Fensterputzen in den Tod
Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch
Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch

Kommentare