Auto rast in Bus mit Schülern - Fahrer stirbt

1 von 6
Ein Autofahrer ist am Freitag in einen Bus voller Schüler gerast. Der Unfallverursacher, der davor schon durch waghalsige Überholmanöver aufgefallen war,  kam bei dem Crash ums Leben.
2 von 6
Ein Autofahrer ist am Freitag in einen Bus voller Schüler gerast. Der Unfallverursacher, der davor schon durch waghalsige Überholmanöver aufgefallen war,  kam bei dem Crash ums Leben.
3 von 6
Ein Autofahrer ist am Freitag in einen Bus voller Schüler gerast. Der Unfallverursacher, der davor schon durch waghalsige Überholmanöver aufgefallen war,  kam bei dem Crash ums Leben.
4 von 6
Ein Autofahrer ist am Freitag in einen Bus voller Schüler gerast. Der Unfallverursacher, der davor schon durch waghalsige Überholmanöver aufgefallen war,  kam bei dem Crash ums Leben.
5 von 6
Ein Autofahrer ist am Freitag in einen Bus voller Schüler gerast. Der Unfallverursacher, der davor schon durch waghalsige Überholmanöver aufgefallen war,  kam bei dem Crash ums Leben.
6 von 6
Ein Autofahrer ist am Freitag in einen Bus voller Schüler gerast. Der Unfallverursacher, der davor schon durch waghalsige Überholmanöver aufgefallen war,  kam bei dem Crash ums Leben.

Auto rast in Bus mit Schülern - Fahrer stirbt

Meistgelesen

Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Geiselnahme in Berlin-Neukölln beendet - Polizei überwältigt Mann
Geiselnahme in Berlin-Neukölln beendet - Polizei überwältigt Mann
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion