Baby bei Feuerwehr abgegeben

Los Angeles - Der Weihnachtstag hat für Feuerwehrleute in Los Angeles eine besondere Überraschung bereitgehalten: Eine Frau überreichte ihr neugeborenes Baby und bat darum, es zur Adoption freigeben zu können.

Die 27-Jährige habe erklärt, ihre Tochter sei sechs Stunden zu früh geboren, wie Feuerwehrsprecher Erik Scott am Samstag mitteilte. Einen Grund, warum sie ihr Kind nicht mehr wolle, habe sie jedoch nicht genannt, sagte Feuerwehrhauptmann Scott Hilton. Sie habe nur angegeben, dass sie bereits drei andere Kinder habe.

Das Baby sei wohlgenährt und etwas rot im Gesicht gewesen, sagte Hilton. Das in eine Decke gehüllte Kind wurde behutsam in die Feuerwehrwache getragen, wo ihr der Name Noel, in Anlehnung an das Weihnachtsfest, verpasst wurde.

Ein kalifornisches Gesetz aus dem Jahr 2001 garantiert Eltern, die ihre bis zu drei Tage alten Babys bei Feuerwehrwachen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen abgeben, außer im Fall von Misshandlungen Straffreiheit.

Dass ein Kind vorläufig Feuerwehrleuten überlassen werde, komme selten vor, sagte Hilton. Angesichts einiger verzweifelter Mütter, die ihr Kind einfach in Stich ließen, sei das Ganze in Noels Fall jedoch gut ausgegangen, sagte Hilton.

Noel wurde in ein Krankenhaus gebracht. “Soweit wir wissen, ist sie bei bester Gesundheit“, sagte Scott. Nach ihrer Entlassung sollte sich die örtliche Kinderfürsorge um sie kümmern und sie zur Adoption freigeben.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Video
Rehabilitation von Co-Pilot Andreas L. schockiert Hinterbliebene
Rehabilitation von Co-Pilot Andreas L. schockiert Hinterbliebene

Kommentare