Die Folgen von Klopapier-Hamsterkäufen

Leere Toilettenpapier-Regale: Was darf ins Klo und was nicht?

Immer wieder steht man vor leeren Toilettenpapier-Regalen in Baden-Württemberg. Viele greifen zu Alternativen - doch was darf wirklich ins Klo?

  • Das Klopapier in den deutschen Supermärkten ist knapp, da es vermehrt zu Hamsterkäufen wegen des Coronavirus kommt.
  • Kunden greifen nach Alternativen wie Feuchttüchern und Küchenkrepp.
    • Doch was darf eigentlich in die Toilette - und was nicht?

Baden-Württemberg: Leere Toilettenpapier-Regale: Was darf in die Toilette?

Nach den ersten Coronavirus-Fällen* in Deutschland kam es vermehrt zu Hamsterkäufen*. Neben lang haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln und Konserven stocken die Deutschen auch ihren Klopapier-Vorrat massiv auf. Auch in Skandinavien, den USA, Großbritannien und Israel trat dieses "Phänomen" auf. In einigen deutschen Supermärkten wird das Klopapier von Security-Mitarbeitern* bewacht. Einige Discounter reagieren auf die extremen Hamsterkäufe und verkaufen nur noch in Haushaltsmengen. Immer wieder stellt sich auch die Frage: Warum Klopapier?*

Im Iran und in Italien gibt es mit Toilettenpapier keine Probleme, da dort andere Hygienegewohnheiten verbreitet sind. In Italien und Spanien wird der Wein in den Regalen knapp. Die Niederländer hamsterten Marihuana. 

In der Corona-Krise kommt es vermehrt zu Hamsterkäufen. Sehr häufig gekauft wird Klopapier.

Und obwohl die deutsche Regierung immer wieder verkündet, dass es keinen Anlass für Hamsterkäufe* gäbe, nimmt es kein Ende. Die Toilettenpapier-Hersteller mussten sogar die Produktion während der Corona-Krise erhöhen. Doch trotzdem sieht man in vielen Geschäften immer wieder leergeräumte Regale. Die Folge: Kunden suchen nach Alternativen und greifen vermehrt zu Küchenkrepp und Feuchttüchern. Doch diese Produkte sind nicht zu vergleichen mit normalem Toilettenpapier. Auch die Wasser-Hamsterkäufe schaden Getränke-Herstellern*. Diese rufen dazu auf, das Leergut zurückzubringen, berichtet echo24.de*. 

Wenn Alternativen wie Zeitungspapier, Küchenkrepp und Feuchttücher  in den Abfluss der Toilette gelangen, könnte es vermehrt zu Problemen kommen. Eine Mitarbeiterin der Klärwerke Stuttgart erklärt, was ins Klo darf und was nicht. 

Baden-Württemberg: Toilettenpapier ausverkauft - Kunden greifen zu Alternativen

"Spülbar" - steht auf vielen Verpackungen von Feuchttüchern. Doch sind diese auch wirklich spülbar? Maximiliane Kühl erklärt gegenüber dem SWR, dass die Beschreibung "spülbar" lächerlich sei. Wenn man mit viel Druck und Wasser spüle, kriege man jedes Tuch durch jede Engstelle. Es heißt aber noch lange nicht, dass dadurch keine Probleme im Abwassersystem entstehen könnten. 

Und das kann teuer werden und großen Schaden anrichten! Denn im schlimmsten Fall könnte es zu Überschwemmungen der Toilette oder des Kellers kommen. Die Abwasserkosten könnten steigen. Sollten es Feuchttücher, Küchenkrepp und Co. in die Kanalisation schaffen, haben die Wasserentsorger das Problem

Trockenes Toilettenpapier kann sich auflösen, diese Fähigkeit haben Feuchttücher nicht. Diese verknoten sich zu festen "Zöpfen" und wickeln sich wie ein dickes Seil um die Pumpe - und irgendwann läuft sie nicht mehr und bleibt stehen.  Dann müssen die Notdienste der Wasserentsorger eingreifen, damit die Kanalisation nicht überläuft. Auch Zeitungspapier und Küchenkrepp lösen sich nicht auf und sorgen für einen ähnlichen Effekt. 

Baden-Württemberg: Toilettenpapier-Mangel - Was kommt in den Müll?

In den vergangenen fünf Jahren hatte das Stuttgarter Klärwerk beobachten können, wie es vermehrt zu Noteinsätzen wegen solchen Problemen kam. Auch, dass Mitarbeiter ausrücken mussten, um die festen "Zöpfe" um die Pumpe herum herauszuziehen. Seit der "Klopapier-Not" wegen des Coronavirus, auch bekannt als Sars-CoV-2, konnten die Stuttgarter Wasserentsorger noch keinen Anstieg der Fälle feststellen. Eins steht aber fest: Feucht-, Kosmetik- und Küchentücher gehören in den Müll und nicht in die Toilette.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Junge (6) stirbt an Stromschlag: Jetzt macht die Kita wieder auf
Junge (6) stirbt an Stromschlag: Jetzt macht die Kita wieder auf
Teichunglück mit drei toten Kindern: Bürgermeister ordnet interne Untersuchung an
Teichunglück mit drei toten Kindern: Bürgermeister ordnet interne Untersuchung an
Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“
Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“
Corona-Pfingsten lässt Urlauber und Ausflügler wohl zögern
Corona-Pfingsten lässt Urlauber und Ausflügler wohl zögern

Kommentare