Nach Alkoholverbot in Nürnberg

An Bahnhöfen sollen weiter die Korken knallen

+
Schilder weisen die Reisenden am Hauptbahnhof in Nürnberg auf das neue Alkoholverbot hin.

Berlin - Nach dem Alkoholverbot am Nürnberger Hauptbahnhof plant die Bahn keine Einschränkungen auf anderen Bahnhöfen. In Nürnberg soll der Bahn-Haltepunkt nicht länger Party-Treffpunkt sein.

Eine bundesweites Verbot wäre unverhältnismäßig, sagte ein Sprecher am Freitag in Berlin. Die Bahn werde aber auf ähnliche Situationen auch in Zukunft flexibel reagieren.

In Nürnberg ist künftig nicht mehr erlaubt, in den öffentlichen Bereichen des Bahnhofs an Wochenenden Alkohol zu trinken. Das Verbot gilt jeweils in den Nächten auf Samstag und Sonntag sowie vor Feiertagen von 20 Uhr bis 6 Uhr. Gaststätten im Bahnhof dürfen aber weiter Bier, Schnaps und Wein verkaufen. Der Hauptbahnhof der fränkischen Stadt war immer wieder Treffpunkt für Partygänger.

dpa

Die besten Bier-Weltrekorde

Die besten Bier-Weltrekorde

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare