Marihuana-Besitz: Junge (14) muss ins Gefängnis

Denpasar - Ein australischer Teenager, der mit wenigen Gramm Rauschgift in der Tasche auf der indonesischen Ferieninsel Bali festgenommen wurde, muss zwei Monate ins Gefängnis.

Der Junge hatte bei seiner Festnahme am 3. Oktober auf Balis Partymeile in Kuta 3,6 Gramm Marihuana bei sich. “Das Verhalten des Angeklagten beschmutzt das Image Balis als Feriendomizil“, sagte Richter Amzer Simanjuntak am Freitag bei der Urteilsverkündigung in Denpasar.

Der 14-Jährige ist nach Angaben seines Anwalts Muhammad Rifan drogenabhängig. Der Junge sei enttäuscht, sagte der Anwalt nach dem Urteil. Er habe mit einer sofortigen Freilassung gerechnet. Die Familie überlege, ob sie in Berufung gehen solle. Weil Indonesien kein Jugendstrafrecht kennt, behandelte die Justiz den Jungen wie einen Erwachsenen. In Indonesien sind Kinder ab acht Jahren für Straftaten voll verantwortlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London

Kommentare