Bandidos-Rocker im Ruhrgebiet erschossen

Bottrop - Ein mutmaßliches Mitglied der Rockergruppe Bandidos ist in Bottrop von einem Unbekannten erschossen worden. Der Rocker-Krieg spitzt sich immer weiter zu.

Der 49-jährige Bottroper wurde am Dienstagmorgen mit einer tödlichen Schussverletzung neben seinem Motorrad an einer Bundesstraße gefunden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft auf dpa-Anfrage mitteilten.

Bandidos-Mord: Die Bilder vom Unfall

Bandidos-Rocker im Ruhrgebiet erschossen: Bilder vom Tatort

Der schwer verletzte Rocker starb trotz Rettungsversuchen durch einen Notarzt noch am Tatort. Beamte hatten den Mann gegen acht Uhr morgens nach dem Hinweis eines Autofahrers gefunden. Die Kleidung lasse Rückschlüsse auf die Zugehörigkeit zu den Bandidos zu, sagte Staatsanwalt Marcus Schütz der dpa in Essen. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Die Leiche sollte am Dienstag obduziert werden.

Die Feinde der Bandidos: Die Hells Angels

Großalarm für Polizei: Hells Angels kommen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sieben Kinder auf umgeklappter Rückbank - Polizei stoppt Auto
Sieben Kinder auf umgeklappter Rückbank - Polizei stoppt Auto
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare