Mit Stein abreagiert

Bank gab kein Geld - Mann demoliert Filiale

Heilbronn - Ein Mann hat in einer Bankfiliale einen hohen Schaden angerichtet. Der 33-Jährige war über den Service des Geldinstitutes sehr verärgert und demolierte die Filiale. Es entstand ein hoher Schaden.

Verärgert über den Service hat ein 33-Jähriger mit einem Pflasterstein eine Bankfiliale in Heilbronn demoliert und einen Schaden von bis zu 200 000 Euro angerichtet. Der Mann sei kein Kunde der Bank gewesen und habe am Schalter - ohne nähere Kenntnis des deutschen Bankwesens - eine „enorme Summe“ Geld verlangt, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Als die Bankangestellten ihm kein Bargeld gaben, sei der 33-Jährige am Freitag derart in Rage geraten, dass er sich kurz darauf mit dem Stein an den Geldautomaten abreagierte. Eine Polizeistreife nahm den Randalierer fest. Ein Richter schickte den Mann am Samstag in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare