Das könnte Sie auch interessieren

Ein Toter bei Lawinenabgang im Ostallgäu - weitere Person wird noch vermisst

Ein Toter bei Lawinenabgang im Ostallgäu - weitere Person wird noch vermisst

Ein Toter bei Lawinenabgang im Ostallgäu - weitere Person wird noch vermisst
Polizistin stirbt bei Einsatzfahrt: Hunderte trauern auf der Beerdigung um „Charly“ (†22)

Polizistin stirbt bei Einsatzfahrt: Hunderte trauern auf der Beerdigung um „Charly“ (†22)

Polizistin stirbt bei Einsatzfahrt: Hunderte trauern auf der Beerdigung um „Charly“ (†22)
Vermisste Maddie: 13-Jährige gibt den verzweifelten Eltern jetzt neue Hoffnung

Vermisste Maddie: 13-Jährige gibt den verzweifelten Eltern jetzt neue Hoffnung

Vermisste Maddie: 13-Jährige gibt den verzweifelten Eltern jetzt neue Hoffnung

Posse in Nordrhein-Westfalen

Bauer erwischt beim Mähen eine Maus - und kassiert Bußgeld

+
Eine Maus wurde von einem Landwirt beim Mähen erwischt.

Eine Posse um eine tote Maus macht im nord­rhein-west­fä­lischen Rhede Schlagzeilen. Weil ein Landwirt beim Mähen eine Maus erwischte, wurde ihm ein Bußgeld aufgebrummt. Doch damit nicht genug.

Rhede - Bei dieser Meldung werden so manche Landwirte vom Glauben abfallen: Einem Bauern aus Rhede in Nordrhein-Westfalen wurde ein Bußgeld von 50 Euro aufgebrummt, weil er beim Mähen seiner Wiese eine Maus erwischte. Der Onlinedienst topagrar.com berichtet von dem Fall, der sich bereits im Mai dieses Jahres ereignete.

Der Landwirt wurde bei seiner Arbeit von einem Beamten beobachtet, der folgenden Verstoß dabei feststellte: Der Bauer mähte seine Wiese falsch. Das neue Landesnaturschutzgesetz Nordrhein-Westfalen* legt fest, dass Grünflächen von innen nach außen gemäht werden müssen. „So können sich versteckte Tiere - dabei war vor allem an Rehkitze gedacht - retten“, erklärt ein Sprecher aus dem Kreis Borken einem Onlinebericht von derwesten.de zufolge. Der Kreis Borken verhängte deshalb ein Verwarnungsgeld in Höhe von 50 Euro. 

Dass auch Mäuse unter dieses Gesetz fallen, dürfte der Landwirt ebenso wenig geahnt haben, wie der Rattenschwanz, den das Ganze nach sich zog. Der Fall wurde nämlich an die Staatsanwaltschaft Münster weitergeleitet, um zu prüfen, ob der Landwirt auch gegen das Tierschutzgesetz verstoßen habe. Dort ist in Paragraph 17 das Verbot des Tötens ohne vernünftigen Grund geregelt, was eine Straftat darstellt. Vorsatz konnte dem Landwirt allerdings nicht nachgewiesen werden, weshalb das Verfahren letzten Endes eingestellt wurde.

*In § 4 LNatSchG NRW – Landwirtschaft, Forstwirtschaft heißt es:

(1) Abweichend von § 5 Absatz 2 des Bundesnaturschutzgesetzes ist bei der landwirtschaftlichen Nutzung zusätzlich verboten, (...)

5. bei der Mahd auf Grünlandflächen ab 1 Hektar von außen nach innen zu mähen, davon unberührt bleibt stark hängiges Gelände (...)

va

Das könnte Sie auch interessieren

Hoch bringt aber auch Nachteile

Temperatur-Explosion in Deutschland: Wird nächste Woche der Wärme-Rekord geknackt? 

Temperatur-Explosion in Deutschland: Wird nächste Woche der Wärme-Rekord geknackt? 

Nicht ganz nüchtern

Polizisten suchen Auto-Knacker, dann rammt dieser ihren Streifenwagen frontal - auf seinem Roller

Polizisten suchen Auto-Knacker, dann rammt dieser ihren Streifenwagen frontal - auf seinem Roller

Hinweis führt zu Wohnungsdurchsuchung

Ermittler staunen bei Durchsuchung: Alkoholisierter Rentner bunkert scharfe Waffen, Schwarzpulver und eine Rakete

Ermittler staunen bei Durchsuchung: Alkoholisierter Rentner bunkert scharfe Waffen, Schwarzpulver und eine Rakete

Auch interessant

Meistgelesen

Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei
Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei
Schrecklicher Unfall: Zwillinge und Mutter verunglücken mit Auto auf Autobahn A1
Schrecklicher Unfall: Zwillinge und Mutter verunglücken mit Auto auf Autobahn A1
40 Gaffer stören Helfer nach schwerem Unfall - drastische Maßnahme der Polizei
40 Gaffer stören Helfer nach schwerem Unfall - drastische Maßnahme der Polizei
Missbrauch auf Campingplatz: Beweismittel weg - Leitender Beamter suspendiert
Missbrauch auf Campingplatz: Beweismittel weg - Leitender Beamter suspendiert

Kommentare