Unglück unter Tage

Grubenexplosion in China: 21 Bergleute vermisst

Peking - Bei einer Explosion in einem Bergwerk in Nordwestchina sind 21 Arbeiter unter Tage verschüttet worden. Die Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt.

Bei einer Explosion in einem Bergwerk in Nordwestchina sind 21 Arbeiter unter Tage verschüttet worden. Weitere 13 Bergleute konnten sich lebend retten, wie die Nachrichtenagentur China News Service berichtete. Das Unglück passierte am Freitag in den frühen Nachtstunden in der Kohlegrube im Kreis Hutubi in der Präfektur Changji in der autonomen Region Xinjiang.

Das Schicksal der 21 Vermissten war unklar. Rettungsteams seien in die Grube eingefahren, um die Lage in den Schächten zu erkunden, bevor mit den Bergungsarbeiten begonnen werden könne, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Die Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt.

Jedes Jahr kommen Tausende chinesische Bergleute ums Leben - im Verhältnis deutlich mehr als in anderen Teilen der Welt. Die genaue Zahl ist nicht bekannt, da viele Unglücke auch vertuscht werden. Schlechte Sicherheitsvorkehrungen, unzureichende Ausrüstung, mangelnde Aufsicht durch Vetternwirtschaft zwischen Grubenbesitzern und korrupten Funktionären gelten als Ursache vieler Unglücke.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Orkan droht! Wetter-Experte fürchtet Flug- und Bahn-Chaos
Neuer Orkan droht! Wetter-Experte fürchtet Flug- und Bahn-Chaos
Missbrauchs-Martyrium in Freiburg: Jetzt spricht die Schwester des Stiefvaters
Missbrauchs-Martyrium in Freiburg: Jetzt spricht die Schwester des Stiefvaters
Eigenes Kind an Vergewaltiger über das Internet angeboten und verkauft
Eigenes Kind an Vergewaltiger über das Internet angeboten und verkauft
Raketenalarm löst in Hawaii Todesängste aus - „Auf den falschen Knopf gedrückt“
Raketenalarm löst in Hawaii Todesängste aus - „Auf den falschen Knopf gedrückt“

Kommentare