Wer hat's gesagt? Die besten Sprüche, Ausreden und Lügen

München - Wer war um keine Ausrede verlegen? Wer beschimpfte seine Kollegen? Wer überraschte mit Bekenntnissen? 2011 war auch das Jahr der großen Sprüche. Welche davon kennen Sie? Testen Sie Ihr Wissen.

Wenn jemand nur häppchenweise Informationen preisgibt, wird gerne von Salamitaktik gesprochen. Im Jahr 2011 konnten sich vor allem zwei Politiker mit dieser Kommunikationsstrategie vertraut machen: Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg musste schließlich dem Druck in der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit nachgeben und sein Amt aufgeben. Bundespräsident Christian Wulff kam in der Privatkreditaffäre um ein persönliches Statement nicht herum.

Wer ansonsten noch verbal aufgefallen ist im vergangenen Jahr, wissen Sie bestimmt auch. Testen Sie Ihr Wissen in unserem Rätsel.

Rätsel: Wer hat's gesagt? Die besten Sprüche des Jahres

Wer hat's gesagt? Die besten Sprüche des Jahres

Frage 1 von 10:"Es ist der schmerzlichste Schritt meines Lebens." Wer hat sich mit diesen Worten verabschiedet?a) Silvio Berlusconi b) Dominique Strauss-Kahnc) Karl-Theodor zu Guttenberg © dpa
Antwort c) ist richtig. Karl-Theodor zu Guttenberg trat mit diesen Worten wegen der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit am 1. März als Bundesverteidigungsminister zurück. © dpa
Frage 2 von 10:"Ich freue mich, dass es gelungen ist, Bin Laden zu töten." Wer äußerte sich mit diesen Worten?a) Angela Merkelb) George Bushc) Prinz Philip von England © dpa
Antwort a) ist richtig. Die Aussage von Angela Merkel am 2. Mai zur Nachricht vom Tod des Al-Kaida-Chefs brachte der Kanzlerin viel Kritik ein. © dpa
Frage 3 von 10:"Herzlichen willkommen bei der FDP - also im Keller." Wer zog diesen wenig schmeichelhaften Vergleich?a) Gregor Gysib) Christian Lindnerc) Sigmar Gabriel © dpa
Antwort b) ist richtig. Der ehemalige FDP-Generalsekretär Christian Lindner zog den Vergleich am 12. Mai vor Beginn des Parteitags in Rostock. © dpa
Frage 4 von 10:"Ich wollte mit fünf Jahren Busfahrer werden." Wer ist mit diesen Berufsplänen letztlich gescheitert?a) Christian Wulffb) Peer Steinbrückc) Guido Westerwelle © dpa
Antwort a) ist richitg. Christian Wulff ist doch kein Busfahrer geworden, sondern Bundespräsident. © dpa
Frage 5 von 10:Und wer hat versprochen, ab jetzt zu "liefern"?a) Philipp Rösler b) Guido Westerwellec) Rainer Brüderle © dpa
Antwort a) ist richtig. Mit diesen Worten löste Philipp Rösler Guido Westerwelle im Mai als FDP-Chef ab. © dpa
Frage 6 von 10: "Es war schlichtweg Liebe." Wer beschrieb so seine ganz persönliche "verhängnisvolle" Affäre?a) Oskar Lafontaine über seine Beziehung zu Sahra Wagenknecht.b) Fürst Albert II. von Monaco über seine frisch Angetraute Fürstin Charlène.c) Christian von Boetticher über die Beziehung zu einer 16-Jährigen. © dpa
Antwort c) ist richtig.Christian von Boetticher trat wegen der Liebesaffaire zu einer 16-Jährigen am 14. August als CDU-Landesparteichef und Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein zurück. © dpa
Frage 7 von 10:"Ich kann Deine Fresse nicht mehr sehen." Wer machte so angeblich seinem Ärger Luft?a) Anne Will über Günter Jauch.b) Angela Merkel über Guido Westerwelle.c) Ronald Pofalla über Wolfgang Bosbach © dpa
Antwort c) ist richtig. Angeblich soll sich Kanzleramtsminister Ronald Pofalla so zum Eurokurs-kritischen Abgeordneten Wolfgang Bosbach geäußert haben. © dpa
Frage 8 von 10:Wer entschuldigte sich mit den Worten: "Das war nicht gradlinig, und das tut mir leid."?a) Charlie Sheenb) Christian Wulffc) Karl-Theodor zu Guttenberg © dpa
Andtwort b) ist richtig: Bundespräsident Wulff gab am 22. Dezember eine persönliche Erklärung ab zu seinem Umgang mit der Kreditaffäre. © dpa
Frage 9 von 10: "In den letzten 20 Jahren habe ich vielleicht fünf Mal ein Kleid getragen." Wer beschrieb so sein wenig ausgeprägtes Mode-Interesse?a) Renate Künastb) Angela Merkelc) Vera Int-Veen © dpa
Antwort a) isr richtig. Die Grünen-Fraktionschefin Renate Künast trägt am liebsten Hosenanzüge. © dpa
Frage 10 von 10:"Frauen das Autofahren zu erlauben, würde den Anstieg von (...) Homosexualität (...) provozieren." Diese logische Schlussfolgerung zog wer?a) Arnold Schwarzeneggerb) Der Papstc) Ein saudi-arabischer Professor © dpa
Antwort c) ist richtig: Der saudi-arabische Professor Kamal Subhi sagte das laut der britischen Zeitung Telegraph in einem Gutachten. © dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spektakulärer Skelett-Fund in Italien: Mann starb bei antikem Vesuv-Ausbruch
WELT
Spektakulärer Skelett-Fund in Italien: Mann starb bei antikem Vesuv-Ausbruch
Spektakulärer Skelett-Fund in Italien: Mann starb bei antikem Vesuv-Ausbruch
Frauenmord in London: Angeklagter bestreitet seine Schuld
WELT
Frauenmord in London: Angeklagter bestreitet seine Schuld
Frauenmord in London: Angeklagter bestreitet seine Schuld
Nach Angriff in Norwegen: Zweifel an Zurechnungsfähigkeit des Schützen - Deutsche unter den Opfern
WELT
Nach Angriff in Norwegen: Zweifel an Zurechnungsfähigkeit des Schützen - Deutsche unter den Opfern
Nach Angriff in Norwegen: Zweifel an Zurechnungsfähigkeit des Schützen - Deutsche unter den Opfern
Fürstin Charlène von Monaco: Palast veröffentlicht traurige Mitteilung
WELT
Fürstin Charlène von Monaco: Palast veröffentlicht traurige Mitteilung
Fürstin Charlène von Monaco: Palast veröffentlicht traurige Mitteilung

Kommentare