Familie stellt Blitzer-Attrappe auf - Keine Strafe

+
Diser Blitzer ist echt - jener der Familie ist es nicht

Plau - Im Kampf gegen Raser vor der eigenen Haustür hat sich eine Familie aus Mecklenburg-Vorpommern auf ganz besondere Weise zur Wehr gesetzt.

Sie stellte eine Blitzgerät-Attrappe an die Straße. Das Ganze sei nicht strafbar, da keine Verkehrsgefährdung vorliege, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Dennoch kassierten die Ordnungshüter die Eigenkonstruktion vorerst wieder ein - allerdings nur, weil sie auf einem fremden Grundstück gestanden habe. Das ist verboten.

Die Familie aus dem Örtchen Barkow bei Plau im Landkreis Parchim hatte den Blitzer Marke Eigenbau an der Bundesstraße 191 platziert. Das Gerät habe “fast echt“ ausgesehen, sagte der Polizeisprecher.

Einer seiner Kollegen habe im Radio von dem Gerät gehört und es auf dem Weg zum Dienst nach Plau mitgenommen. Wenig später sei die Frau des Bastlers zur Wache gekommen und habe die Attrappe wieder abgeholt. Was jetzt damit geschieht, ist nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London

Kommentare