Alles für den Instagram-Account

Bloggerin will das perfekte Bild mit Haien - doch dann passiert es

+
Auf der Jagd nach dem perfekten Instagrambild begeben sich immer mehr Influencer in gefährliche Situationen.

Auf der Jagd nach dem perfekten Instagram-Bild begeben sich immer mehr Influencer in gefährliche Situationen. So auch die 19-jährige Amerikanerin Katarina Zarutskie auf den Bahamas.

Bahamas - Ihre knapp 60.000 Instagram-Follower müssen mit außergewöhnlichen Fotos versorgt werden - so dachte sich vielleicht die Influencerin Katarina Zarutskie, als sie für das perfekte Bild in ein Gewässer mit unzähligen Ammenhaien stieg. Ihr Freund und dessen Familie warnten die 19-Jährige zwar noch, die war sich aber aufgrund ihrer „Vorkenntnisse beim surfen und tauchen“ sicher, „dass Ammenhaie normalerweise harmlos sind“. 

Gegenüber BBC erklärte die Blondine: „Ich habe unzählige Fotos von Menschen mit ihnen auf Instagram gesehen.“

Hier nähert sich der Ammenhai Katarinas Arm

Der Hai reißt das Instagram-Model unter Wasser

Ein paar Minuten posiert Katarina fröhlich im türkisblauen Wasser. Schließlich lässt sie sich auf dem Rücken treiben und erinnert sich: „Gerade als ich mich auf den Rücken legte und Menschen anfingen, Fotos zu machen, wurde ich nach ein paar Sekunden unter Wasser gezogen.“ Der Vater ihres Freundes knipste die gesamten schrecklichen Szenen mit seiner Kamera. 

Während sie unter Wasser gedrückt wurde, handelte die Bloggerin instinktiv richtig und hielt ihren Arm aus dem Wasser, um durch das Blut nicht noch mehr Haie anzulocken. 

Während dem Schockmoment bewahrt das Model einen kühlen Kopf

Wunde musste genäht werden

Nach wenigen Sekunden kann sich die 19-jährige Bloggerin losreißen und verriet über ihre Gefühle während des Schockmoments: „An diesem Punkt hat dein Körper so viel Adrenalin und du willst nur aus der Situation herauskommen, aber ich bin extrem ruhig geblieben.“ Die Wunde musste genäht werden und Zarutskie bekam Antibiotika, ist aber sehr froh, dass ihr nichts Schlimmeres passierte.

Die Influencerin konnte sich befreien und steigt langsam aus dem Wasser

„Du egoistische, selbstverliebte Person!“

Doch das Ganze hatte nicht nur ein Happy-End. Denn seit dem Vorfall bekam die Influencerin zwar eine Menge neuer Follower dazu, darunter aber auch viele Menschen, die sie im Netz anfeinden. 

„Dumme Kuh“, urteilt einer unter ihrem Foto. „Du bist in das Revier der Haie eingebrochen. Hättest du gerne Leute, die in deinem Zuhause rumtrampeln?“, kommentiert ein anderer User. „Vielleicht solltest du beim nächsten Foto einfach nicht mehr mit Haien schwimmen, du egoistische, selbstverliebte Person!“, lautet ein weiterer Kommentar. 

Katarinas Freund half ihr dabei, ihre Social-Media-Kanäle von den Beschuldigungen zu säubern. Ebenfalls negative Kommentare erntete diese Influencerin für diese Aktion: Sie bettelte um 100.000 Euro - und das aus einem lebensfremden Grund

Angst vor Haien hat Katarina trotzdem nicht

Katarina nimmt alle Schuld des Unfalls auf sich: „Der Hai ist ein wildes Tier und jeder, der mit Ammenhaien schwimmt, muss wissen, dass es eine unkontrollierbare Situation ist.“ Angst vor dem Meer und den Tieren habe sie aber auch in Zukunft nicht. 

Eine 21-jährige Studentin hatte weniger Glück - sie wurde von drei Haien zerfleischt, ihre Eltern mussten alles mitansehen.

Immer wieder passieren auf der Jagd nach dem perfekten Foto schreckliche Unfälle, wie drei junge YouTube-Stars, die kürzlich in Kanada in den Tod stürzten.

rm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trotz Warnung: Skifahrer lösen Lawine aus - nach ihrer Rettung wollen sie die Strafe nicht zahlen
Trotz Warnung: Skifahrer lösen Lawine aus - nach ihrer Rettung wollen sie die Strafe nicht zahlen
Liste mit Milliardären: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Umgebung
Liste mit Milliardären: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Umgebung
Legendäre Nobel-Disco P1 wird zu Kellerdisko - Experiment in „Münchner Vorort“
Legendäre Nobel-Disco P1 wird zu Kellerdisko - Experiment in „Münchner Vorort“
Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß
Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß

Kommentare