Heizungskörper wird durch Zimmer geschleudert

Böse Überraschung beim Fernsehen: Plötzlich kracht ein Auto durch die Wand

+
Nachdem ein Autofahrer auf abschüssiger Straße die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte, kracht er auf eine Hauswand.

Im rheinland-pfälzischen Langenhahn hat ein Fahrer  die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto krachte in die Hauswand einer 81-Jährigen, die gerade vor dem Fernseher saß.

Langenhahn - Ein Autofahrer ist in Rheinland-Pfalz mit seinem Wagen in eine Hauswand gekracht - und hat die Bewohnerin beim Fernsehen überrascht. Die 81 Jahre alte Frau saß am Montagabend in ihrem Wohnzimmer in Langenhahn, als die Front des Autos die Wand durchschlug, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dabei wurde die Heizung in die Zimmermitte geschleudert. Die Hauseigentümerin und der Autofahrer blieben unverletzt.

Der 28 Jahre alte Fahrer hatte auf einer abschüssigen Straße die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war er zu schnell unterwegs. „Die Fahrbahn war nass und es war dunkel“, sagte ein Polizeisprecher. Wahrscheinlich habe der Fahrer die kleine Ortsstraße unterschätzt, die in der Regel nur von Anwohnern genutzt werde.

Derartige Unfälle passieren des öfteren. Nahe Berlin hat am Wochenende ein Auto ein drei Meter großes Loch in die Hauswand eines Einfamilienhauses gerissen. In Heidelberg krachte im Januar ein voll besetzer Schulbus in eine Hauswand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Autofahrer überfährt Frau mit Baby und begeht Fahrerflucht: Beide tot!
Autofahrer überfährt Frau mit Baby und begeht Fahrerflucht: Beide tot!
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 
Mann duscht bei Gewitter - mit fatalen Folgen
Mann duscht bei Gewitter - mit fatalen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.