Bahnhofsvorplatz abgeriegelt

Entwarnung nach Bombendrohung und Kirchensperrung in Bern

+
Die Polizei in Bern sperrte nach einer Drohung den Platz um die Heiliggeistkirche ab. Foto: Peter Klaunzer/KEYSTONE

Bern (dpa) - Mögliche Sprengsätze in einer Kirche beim Bahnhof von Bern haben am Freitag die Schweizer Polizei und Tausende Passanten stundenlang in Atem gehalten. Schwerbewaffnete Beamte riegelten das Gelände am Nachmittag weiträumig ab.

Die Polizei sprach auf Twitter von einer Bombendrohung und nahm einen Mann fest.

In der Kirche seien verdächtige Gegenstände entdeckt worden, die wahrscheinlich dem Mann gehörten. Sie wurden von Sprengstoffexperten untersucht und unschädlich gemacht. Am Abend schrieb die Polizei dann über Twitter: "Entwarnung". Sie hob die Sperren am Bahnhof auf, die Kirche blieb aber wegen weiterer Ermittlungen zunächst noch gesperrt. Unklar blieb, ob der Mann nur Drohungen ausgesprochen hatte.

Tweet der Polizei

Tweet verdächtige Gegenstände

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.