Bei Bordellbesuch: Justizbeamter löst Großeinsatz aus

Graz - Und dabei wollte er doch nur seinen Spaß haben. Ein Justizwachbeamter in Graz hat bei einem Bordellbesuch einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst und wurde festgenommen.

Gegen 11 Uhr betritt ein 35-jähriger Mann ein Bordell in Graz. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Aber: der Mann, der als Justizwachebeamter arbeitet, hatte bei dem privaten Besuch des Laufhauses seine private Pistole am Gürtel.

Das sah der Hausmeister per Überwachungskamera und rief sofort die Polizei. Er dachte an einen möglichen Amoklauf des 35-Jährigen, wie die Polizei dem Nachrichtenportal krone.at berichtet. Was dann folgte, ist eines jeden Krimis würdig: Es kam zu einem Großeinsatz der Polizei mit Absperrung, Gebäudeumstellung und Anforderung der Cobra, vergleichbar mit dem deutschen SEK.

Die schönsten Promi-Popos

Die schönsten Promi-Popos

Doch das war gar nicht nötig. Der Beamte ließ sich kurz darauf ohne Widerstand festnehmen. Nicht nur die Waffe und sein dazugehöriger Pass wurde ihm abgenommen, auch seinen Führerschein ist der Beamte los. Er ist mit dem Auto und 1,6 Promille zu seinem Liebesausflug gefahren, den er sich sicherlich vergnüglicher vorgestellt hatte. 

sam

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben

Kommentare