Einsatzkräfte eröffneten Feuer

Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.

Rio de Janeiro - In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro hat die Polizei versehentlich eine spanische Touristin erschossen. Die tödlichen Schüsse fielen nach Angaben der Polizei am Montag in Rocinha, dem größten Elendsviertel von Rio. Nur eine Stunde zuvor waren in der Favela zwei Polizisten durch bewaffnete Auseinandersetzungen mit Rauschgifthändlern verletzt worden.

Die 67-jährige Spanierin sei in einem Touristenjeep unterwegs gewesen, der in Rocinha "eine Straßensperre der Polizei durchbrach", teilte die Polizei mit. Daraufhin hätten die Einsatzkräfte das Feuer eröffnet; ihnen sei nicht klar gewesen, dass es sich bei den Insassen des Jeeps um Touristen handelte.

Polizei hat interne Ermittlungen eingeleitet

Die Spanierin erlag später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Nach eigenen Angaben hat die Polizei bereits interne Ermittlungen eingeleitet.

Fast 100.000 Menschen leben in Rocinha auf engstem Raum. Fast täglich wird das Armenviertel zum Schauplatz von Konflikten zwischen rivalisierenden Drogendealern. Touristen wird stark davon abgeraten, sich in den Favelas aufzuhalten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / O Globo/GDA via ZUMA Wire/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwei Streithähne treffen sich wegen einer Frau - plötzlich geht es um Leben oder Tod
Zwei Streithähne treffen sich wegen einer Frau - plötzlich geht es um Leben oder Tod
Flutwelle auf griechischer Insel - drei Ausflugsboote mit Urlaubern kentern
Flutwelle auf griechischer Insel - drei Ausflugsboote mit Urlaubern kentern
Ein Mann parkt seinen teuren Audi A4 Avant - am nächsten Tag folgt der Riesen-Schock
Ein Mann parkt seinen teuren Audi A4 Avant - am nächsten Tag folgt der Riesen-Schock
Eine Frau trifft im Internet die Liebe ihres Lebens - plötzlich ist sie 80.000 Euro ärmer
Eine Frau trifft im Internet die Liebe ihres Lebens - plötzlich ist sie 80.000 Euro ärmer

Kommentare